REZENSION | Juliet Ashton | „Immer wieder du und ich“

Kommentare 1
Rezension

buchhandel.de fraencisdaencis.deDieses Buch habe ich im Rahmen der Leserunde bei Lotta gelesen. Ich gehörte zu den Glücklichen, die ein Exemplar des Buches von dem Verlag zugeschickt bekommen haben, weil ich es bei der Verlosung gewonnen hatte. Dank Lotta habe ich schon das Buch „Ein letzter Brief von dir“ der Autorin gelesen. Meine Rezension dazu findest du hier: klick.

Ein Roman über die Liebe. Über die kleinen und großen Abenteuer des Lebens. Und über zwei, die sich lieben, aber immer wieder verpassen.

Kate liebt Charlie. Charlie liebt Kate. Das war schon immer so. Sie sind füreinander geschaffen. Aber es ist kompliziert: Denn stets ist Charlie gerade vergeben, wenn Kate bereit ist. Und umgekehrt. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, auf Partys, Hochzeiten und Beerdigungen. Vergessen können Kate und Charlie einander nicht. Aber ist es nicht irgendwann zu spät für die große Liebe? Oder bietet ihnen das Leben noch eine zweite Chance? – rowohlt

Die Handlung von „Immer wieder du und ich“ klang gut: Zwei Liebende, die sich verpassen, aber sich immer wieder sehen. Da hat man als Leser natürlich direkt die Hoffnung, dass die beiden sich am Ende doch noch bekommen. Kate und Charlie waren zwei tolle Charaktere, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Kate ist sehr vernünftig, aufmerksam und geht ihren Weg. Charlie kommt aus einer zerrütteten Familie und schafft es trotzdem, positiv auf die Zukungt zu blicken und liebevoll zu seinen Mitmenschen zu sein. Wer mir jedoch überhaupt nicht sympathisch war, war Kates Cousine Becca, die zugleich Kates beste Freundin und fast wie ihre Schwester ist. In meinen Augen war sie eine verwöhnte Zicke, die immer bekam was sie wollte und nie die Verantwortung für ihr Handeln übernahm.
Die Kapitel sind mithilfe von Einladungen zu diversen Ereignissen unterteilt, wodurch man manchmal ziemlich in der Zeit springt. So sieht man Kates Leben anhand der großen Meilensteine in ihrem Leben. An sich eine schöne Idee, nur manchmal musste man dadurch ein wenig warten, bis man Antworten auf Fragen bekam zu Dingen, die in der Zwischenzeit passiert sind.

Je älter Kate wurde – und heute fühlte sie sich doppelt so alt wie ihre einunddreißig Jahre -, desto mehr ließ sie die Jagd nach Glück los. Die Suche nach Harmonie oder vielleicht Zufriedenheit ergab viel mehr Sinn. Genau, wie Dad es gesagt hatte.

Seite 167

Alles in allem hatte das Buch für mich so seine Höhen und Tiefen. Leider war einiges ziemlich an den Haaren herbeigezogen bzw. wurde künstlich in die Länge gezogen. Manche Wendungen gaben der Handlung eine spannende Seite, viele waren jedoch leider sehr absurd. Für mich war es ein mittelmäßiges Buch mit Unterhaltungspotenzial, welches jedoch seine Schwachstellen hatte.Signatur fraencisdaencis.de

Fakten

Titel: Immer wieder du und ich
Autorin: Juliet Ashton
Übersetzung: Silke Jellinghaus, Katharina Naumann
Verlag: rowohlt
Reihe: nein
Seitenzahl: 395
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 9783499271229
Kaufen: Amazon*

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

1 Kommentare

  1. Hey Fraencis,

    mir war „Immer wieder du und ich“ auch an manchen Stellen einfach zu viel. Ich denke, da wäre weniger mehr gewesen.

    Liebe Grüße,
    Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.