BÜCHERREGAL | Das Mysterium SuB oder auch „Aktenzeichen SuB: ungelesen“

Kommentare 14
Bücherregal

Der SuB – was genau ist das überhaupt? Die drei Buchstaben sind eine Abkürzung für den Stapel ungelesener Bücher, den so einige Leser eventuell zu Hause haben. Es sind all die Bücher, die ungelesen im Regal stehen und dort vielleicht sogar Jahre vor sich hin vegetieren, bis sie dann endlich mal gelesen werden (im Idealfall). Aber wie entsteht so ein Stapel eigentlich? Und welche Vor- und Nachteile haben große bzw. kleine SuBs?

Aktenzeichen Sub

Die Entstehung eines SuBs

Bei mir war es so, dass ich jahrelang keinen dauerhaften SuB hatte, dabei lese ich mittlerweile schon seit 19 Jahren gerne und auch viel. Die einzigen Momente, in denen ich schon mal einen temporären SuB hatte (sprich: den ich innerhalb kürzester Zeit wieder weggelesen hatte), war die Zeit um Februar rum. Meine Bücher kaufte ich mir fast nie selbst, sondern bekam sie fast ausschließlich geschenkt, und so hatte ich nach Weihnachten und nach meinem Geburtstag im Januar einen kleinen Stapel, den ich dann aber schnell gelesen hatte.

Doch dann fing ich an, im Internet Blogs über Bücher zu lesen und auch Videos zu schauen. Und schon begann es: Der Wunsch, alle Bücher besitzen zu wollen, die dort gezeigt werden und die mich ansprechen. Aber das sind unglaublich viele und die kann ich eigentlich nicht alle so bald lesen, wie ich es gerne hätte… Aber das ist in dem Moment eigentlich auch unwichtig und ehe man sich versieht, hat man diesen ominösen Stapel der ungelesenen Bücher auch zu Hause und er wächst und wächst.

Trotz meines eigenen Bloggerdaseins habe ich meinen SuB lange Zeit sehr klein halten können – damit meine ich den einstelligen Bereich. Darauf war ich auch sehr stolz und es machte mich froh, dass mein Stapel noch nicht so hoch gewachsen war. Aber naja, das ändert sich, denn schließlich kommen da immer mehr tolle Bücher auf den Markt, die man unbedingt haben und bald lesen möchte. Nun sitze ich hier mit aktuell 45 Büchern, die darauf warten, dass ich sie lesen werde (Stand: 03.05.2015). Ich weiß, dass ich damit eigentlich noch eine eher kleine Anzahl an ungelesenen Büchern besitze. Ich hörte da von anderen Bloggern, deren ungelesene Bücher weit über hundert Bücher betragen.

Die Vor- und Nachteile der großen und kleinen SuBs

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die ich hier aufzählen möchte. Natürlich kann ich nicht an alles denken und wenn ich ein Argument vergessen habe, dann teile mir das bitte mit!

Ich fange mit dem großen SuB an. Jeder definiert einen großen und einen kleinen SuB anders, aber ich denke, spätestens ab 100 ungelesenen Büchern ist der Stapel definitiv groß. Bei so vielen Büchern hat man natürlich viel Auswahl, wenn man sich ein Buch aussuchen möchte. Es sind sicherlich ein paar verschiedene Genres vertreten, aus denen man die Wahl hat und so findet sich etwas für jede Stimmung. Die große Auswahl kann einen aber genauso gut im gewissen Maß blockieren, denn jeder weiß: Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Wenn man sich jetzt eine große Menge an ungelesenen Büchern vorstellt, dann wird schnell klar: Die nehmen viel Platz ein! Nicht jeder hat genug Platz für seine Bücher, sodass sich einige einen dreistelligen SuB gar nicht leisten können. Zudem kommt hinzu, dass die Bücher meistens nicht alle Geschenke sind, sodass ein großer SuB auch eine „Belastung“ für den Geldbeutel sein kann.

Großer SuB

Bei einem kleinen SuB ist es quasi genau andersherum. Wenig Bücher bedeuten, dass sie wenig Raum wegnehmen (den man dann mit gelesenen Büchern füllen kann). Zudem ist er etwas kostengünstiger, da sich gelesene und neu gekaufte Bücher bei einem kleinen SuB ungefähr in Waage halten müssen – oder es gibt sogar weniger neue als gelesene. Wenn nun Bücher neu zu Hause einziehen, können Leser mit einem kleinen SuB schneller zu ihnen greifen und das ist natürlich Grund zur Freude.

Doch halt, gibt es nur Positives zu vermelden? Mitnichten. Ein kleiner Stapel ungelesener Bücher bedeutet für den Leser nämlich auch nur eine kleine Auswahl. Daher kann es schon mal passieren, dass jemand mit Lust auf einen Thriller plötzlich vor einem Regalbrett voller Liebesromane steht, die gelesen werden wollen.

Kleiner SuB

Ich kann hier natürlich nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen. Wenn du selbst andere Erfahrungen gemacht hast, dann freue ich mich, wenn du sie unten in den Kommentaren mit allen Lesern teilst! Außerdem möchte ich mit meinen Ausführungen niemanden verletzen oder beleidigen. Das ist nur meine Sicht der Dinge und es gibt in meinen Augen kein „richtig oder falsch“. Das Einzige, das wirklich zählt, ist der Spaß beim Lesen!

Ebenso finde ich es interessant zu erfahren, wie viele ungelesene Bücher eigentlich bei dir zu Hause auf dich warten?

14 Kommentare

  1. Emma sagt

    Huhu!

    Ich habe momentan 102 ungelesene Bücher. Die kommen aber hauptsächlich daher, dass ich meine Ausbildung bei Random House gemacht habe und deshalb so viele Bücher bekommen hab. Und was kann man schon gegen kostenlose Bücher tun?

    Seit ich da aber nicht mehr bin, ist mein SuB schon ein ganzes Stück gesunken, auch weil ich umgezogen bin und aussortiert habe. Ich hätte super gerne wieder einen kleineren SuB. Ich möchte mal die Zeit erleben, in der ich ein Buch beende und mir ein neues quasi kaufen MUSS, weil ich kein ungelesenes mehr da habe. Aber das dauert wohl noch ein Weilchen :D

    Liebe Grüße
    Emma

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Emma,

      ach, das ist doch eigentlich ein ganz schöner Grund, warum der SuB so groß ist ;)
      Ohja, Umzüge sind glaube ich sehr gut dafür geeignet, um den SuB ein wenig auszumisten.
      Mein Ziel ist es auch, dass ich quasi mir nach dem Beenden eines Buches erst einmal ein neues besorgen muss. Vielleicht klappt das ja irgendwann?

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  2. Toller Beitrag! Super Idee sich mal den ungelesenes statt den gelesenen zu widmen! Ich bin gerade auf einem historischen Tiefstand von etwa 20 Büchern. :-)

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Saskia,

      wow, das klingt doch schon echt gut! Ich habe etwas mehr als das Doppelte. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal wieder in den einstelligen Bereich kommen werde.

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  3. Charlie sagt

    Toller Beitrag!
    Ich war zwischenzeitlich bei über 70 Büchern, habe mich aber durch diverse Aktionen wieder auf eine Basis von 40-50 Büchern zurück „gehungert“ :) Ich musste letztens auch feststellen, dass manche Leute weniger Bücher gelesen haben, als die Höhe meines SuBs ist :D
    Bei mir war der auch schon immer so hoch, ich kenne das gar nicht anders. Ja manchmal weiß ich nicht gleich, was ich lesen soll, aber ich betrachte das mehr als Privileg als als Belastung :)

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Charlie,

      zurückhungern ist ein witziger Ausdruck für den SuB-Abbau :D

      Ach, solange man mit seinem SuB glücklich ist, ist doch alles super :)

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  4. Hey

    Auf meinen SuB liegen zurzeit 9 Bücher und darauf bin ich richtig stolz! Am Anfang des Jahres waren es nämlich un die 30. Mit eine SuB unter 10 kann ich echt gut leben darum stresst mich das Thema gerade nicht.

    LG Sophie

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Sophie,

      wow, da will ich auch mal hin! Du bist ab sofort mein Vorbild, was den SuB angeht :D Hast du das nur durch weglesen geschafft?

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  5. SuB kenne ich eigentlich erst, seit ich selbst blogge. Also seit 2011. Davor habe ich zwar auch viel gelesen, aber imme rnur shcön ein Buch nach einander. Klar, habe ich auch mal mehrere Bücher zu Weihnachten bekommen. Aber die waren schnell weg und ich nannte das auch noch nicht SuB. Tja nun habe ich ein Regal voller ungelesener Bücher und mir ging es wie dir: anfangs war ich stolz drauf. Mittlerweile finde ich es irgendwie normal (erschreckend) und ich zähle die Bücher nicht, weil es mir bestimmt dann Angst macht. Aber mal ehrlich: je länger ein Buch auf dem SuB liegt, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass es gelesen wird.

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Melissa,

      da ergeht es dir ja genauso wie mir. Ich bin auch deiner Meinung, dass ein Buch immer weniger interessant erscheint, je länger es auf dem SuB liegt. Zum Glück habe ich meine ärgsten SuB-Leichen Anfang des Jahres in einem 7 Tage Lesen weggelesen. Nun sind die ältesten SuB-Bücher vom Herbst 2014; damit kann ich durchaus leben :)

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  6. Hi Fraencis,

    mein SUB ist eher ein RUB und nimmt den gelesenen Büchern gar keinen Platz weg, weil er in einem anderen Raum steht ;)
    Derzeit zeigt der Tacho meines SUBs etwas um die 240 Bücher, und das finde ich total in Ordnung. Einmal im Jahr etwa wird ausgemistet, weil sich mein Geschmack verändert. Aber eigentlich will ich alle ungelesenen Bücher auch noch lesen. Ich lese meist Alt/ Neu/ Alt/ Neu und so weiter, je nach Rezensionsexemplarlage.

    Einen kleinen SUB kann ich mir gar nicht vorstellen, da müsste ich ja gelesene Bücher nochmal lesen :D Und dass ein kleiner SUB weniger teuer ist, stimmt auch irgendwie nicht. Wenn du keine Bücher mehr hast, „musst“ du ja ein neues kaufen. Aber wann das Geld für das Buch fließt, ist ja im Prinzip egal ;)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    PS: Ich maaaaag dein Blogdesign <3

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Sandra,

      oha, das sind dann doch einige mehr als bei mir :D Wie ich schon anmerkte finde ich das aber völlig in Ordnung, solange man selbst zufrieden damit ist :)

      Das mit den Kosten für den SuB ist so eine Sache. Ich denke aber, dass wenn ich einen kleinen SuB oder sogar keinen habe, dann kaufe ich ja ungefähr so viele Bücher wie ich auch wirklich lese. Bei einem großen SuB sieht die Sache da schon anders aus. Leute mit mehreren hundert ungelesenen Büchern werden die alle in ihrem Leben sicherlich nicht mehr lesen.

      Vielen Dank, ich mag das Design auch gerne :)

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  7. Hey,

    vor dem Bloggen habe ich mich eigentlich nie bewusst mit meinem SuB auseinandergesetzt (ich wusste ja nicht einmal, dass es so einen Begriff überhaupt gibt), aber ich schätze mal, dass sich seit dem Bloggen höchstens minimal etwas verändert hat und zwar in der Hinsicht, dass ich nun einen Überblick über die ungelesenen Bücher habe und den SuB auch bewusst abbauen will.

    Momentan liegt mein persönlicher SuB bei 9 Büchern (Sachbücher allerdings nicht mitgerechnet). Da mein SuB aber nicht immer die Auswahl hat, die ich brauche, zähle ich die Bücher meiner Familie auch mit. ;) Somit kommen nochmal rund 30 Bücher dazu. Plus die Sachbücher nochmal so 20-25. ;)
    Ich kann damit ganz gut leben, möchte meinen persönlichen SuB aber gerne auf Null bringen und die Sachbücher in naher Zukunft möglichst auch.

    Viele Grüße :)

  8. Mein SUB ist derzeit bei knapp 50 und damit kann ich auch ganz gut leben. Vor 2-3 Jahren war der noch 3-stellig aber mit SUB-Abbau-Challenge und -Battle war ich dann doch recht diszipliniert und habe ihn um gut die Hälfte reduziert.

    Natürlich träumt man irgendwo vom kompletten SUB-Abbau aber irgendwie brauche ich auch schon eine gewisse Auswahl, denke dass sich der irgendwann bei um die 20 Bücher einpendeln wird. Ich bin schon froh wenn die ganzen SUB-Leichen irgendwann mal weg sind die man mal gehortet hat weil die umsonst waren oder ähnliches sodass wirklich nur noch das übrig bleibt das man auch wirklich lesen will.

    Vor gut 2 Jahren hatte ich allerdings noch einen riesigen Hörbuch-SUB mit insgesamt fast 20 Tagen Spieldauer, den habe ich inzwischen wirklich komplett abgebaut sodass ich mir nach beendetem Hörbuch tatsächlich erst dann auch wieder ein neues runterlade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*