„Das Blut der Pikten“ von Bastian Zach und Matthias Bauer

Heute habe ich meine Rezension zu dem Buch „Das Blut der Pikten“ der Autoren Bastian Zach und Matthias Bauer für euch. Ich weiß gar nicht genau, woher ich von dem Buch erfahren habe, doch als ich die Inhaltsangabe las, war mir klar, dass ich die Geschichte lesen möchte. Falls du das Buch ebenfalls rezensiert hast, kannst du mir gerne den Link zu deiner Rezension schicken.

Inhaltsangabe

„Grönland, 937 A. D.: Das Volk der Pikten ist nahezu ausgelöscht worden. Die wenigen Überlebenden hat es nach Grönland verschlagen, wo sie unter härtesten Naturbedingungen ihr Dasein fristen. Als die Gemeinschaft eines Tages von Nordmännern angegriffen wird, begibt sich eine Schar kampferprobter Pikten unter dem Krieger Kineth auf die große Queste ins Reich ihrer Vorfahren, um eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Auf ihrer gefahrvollen Reise geraten die Unerschrockenen zwischen britannische Heeresführer und marodierende Wikinger …“ Heyne Verlag

Die Geschichte beginnt mit dem Wikingerangriff auf die Insel der Pikten, welche von Kineth und vielen anderen Krieger*innen verteidigt wird. Nachdem alle Nordmänner getötet wurden, entdecken die Krieger*innen das Schiff, mit dem die Angreifer auf die Insel kamen und ihnen ist klar, dass sie nun mehr Möglichkeiten haben. Schließlich ist in ihrem Volk das Wissen um den Schiffsbau mit den älteren Generationen verschwunden, sodass sie auf ihrer Insel festsitzen. Da die Lebensbedingungen immer mehr erschwert werden, müssen sie losziehen, um eine Prophezeihung zu erfüllen. Damit es ihrem Volk wieder gut gehen kann, müssen sie das Grab des letzten Königs finden.

Rezension

Ich kam schnell in die Geschichte hinein. Der Schreibstil war flüssig und es wurde auf unnötige Details verzichtet. Daher nahm das Buch schnell Fahrt auf und die Spannung der Geschichte wurde gut vermittelt. Ich hatte direkt eine Beziehung zu den Charakteren aufgebaut. Dabei hatte ich vor allem viel Sympathie für Kineth und seine Stiefschwester Ailean, die sich sehr nahe stehen. Kineth ist ein junger, aufstrebender Krieger, der von dem Anführer des Dorfes großgezogen wurde, nachdem seine Eltern starben. Sein Stiefvater gibt Kineth immer wieder den Vorrang vor dessen eigenem Sohn Caitt. Dadurch hat man das Gefühl, dass Kineth das Dorf nach seinem Stiefvater leiten soll. Auch charakterlich ist Kineth dafür mehr geeignet als Caitt, jedoch führt das zu viel Neid und Konkurrenzdenken vor allem bei Caitt. Dieser wird dadurch ein bisschen zu einer tragischen, missverstandenen Figur. Ich hatte in einigen Szenen Mitleid mit Caitt, jedoch reagiert er oft auf eine Art und Weise, die ihn sehr unsympathisch machen. Schnell war klar, dass es aufgrund dieser Spannungen noch den ein oder anderen Konflikt geben wird.

Auch die anderen Krieger*innen, denen wir in der Geschichte folgen, waren interessante Figuren. Die Autoren erzählen zwar nicht viel über die einzelnen Personen, jedoch bekommt man ein gutes Bild vermittelt, wie welche*r Dorfbewohner*in denkt und handelt. Die Krieger*innen, welche sich aufmachen, um die Prophezeihung zu erfüllen, hatten eine interessante Dynamik untereinander. Viel davon war bestimmt durch den Konflikt zwischen den Stiefbrüdern. Caitt, der die Mission leitet, stieß oft auf Widerstand mit seinen meist nicht durchdachten Überlegungen. Kineth hingegen hatte viele gute Ideen, welche von den anderen unterstützt wurden, musste sich aber immer wieder Caitt unterordnen. Die Dorfbewohner*innen, welche zu Hause geblieben waren, wurden auch nur wenig charakterisiert. Die wichtigsten unter ihnen wurden jedoch soweit beschrieben, dass ich neugierig wurde auf das, was in dem Dorf noch passieren wird.

Nicht nur die Geschichte an sich war toll aufgebaut, mir gefiel auch die Struktur des Buches. Jeder neue Teil der Geschichte wurde eingeleitet mit einem kurzen Absatz aus der Sicht eines Tieres, anhand dessen man erkennen konnte, worum es in den nächsten Kapiteln gehen wird. Hinzu kamen passende Zeichnungen, die die Aufmachung des Buches abrundeten.

Fazit und Empfehlung

„Das Blut der Pikten“ ist ein spannender und schön aufgemachter Roman, bei dem der Fokus mehr auf den Handlungen als auf den Handelnden liegt. Mir persönlich ist diese Aufteilung lieber und so wurde das Buch zu einer kurzweiligen Unterhaltung. Ich habe unten in der Tabelle das Buch sowohl bei Amazon, als auch bei Skoobe verlinkt. Falls ihr das Buch bei Amazon kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass Mehrkosten für euch entstehen. Falls ihr es lieber bei Skoobe ausleihen wollt, aber noch keinen Account besitzt, könnt ihr gerne meinen Gutscheincode ausprobieren. Damit bekommt ihr einen Monat umsonst und falls ihr ein Abo abschließt, bekomme ich ebenfalls einen Monat geschenkt.

Fakten

Titel  Das Blut der Pikten
Autor*in  Bastian Zach und Matthias Bauer
Verlag Heyne Verlag
Reihe  Band 1
Seitenzahl  560
Erscheinungsjahr  2016
ISBN  978-3453419391
mehr erfahren Amazon* | Skoobe

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Mit diesem Code könnt ihr Skoobe 30 Tage kostenlos testen: MGMAFULXY

Schreibe einen Kommentar

*