Diese Woche neu bei Skoobe – meine Auswahl #2

Jeden Donnerstag gibt es neue eBooks bei Skoobe und ich habe mir überlegt, dass ich ab und an einige der neuen Bücher hier zeige, die mich selbst interessieren. Falls ihr Skoobe noch nicht heruntergeladen habt, aber es gerne ausprobieren möchtet, könnt ihr das mit folgendem Einladungs-Code tun: MGMAFULXY.

Da ich die Bücher, die ich gleich vorstellen möchte, selbst noch nicht gelesen habe, kann ich hier nur eine kurze Inhaltsangabe geben. Wenn ihr möchtet, könnt ihr gerne eure Meinungen zu den Büchern unter dem Beitrag kommentieren!

„Die amerikanische Nacht“ von Marhisha Pessl

Tief unten im Schacht liegt Ashley – sie ist tot – erst 24 Jahre alt – eine Leiche in einer verlassenen Lagerhalle Manhattans. Ein Unfall? Oder Selbstmord? Und was hat Cordova, der übermächtige Vater und besessene Filmemacher mit ihrem Tod zu tun? Der Schlüssel zum Geheimnis liegt in seinen magischen Filmen, die nach und nach zu einer Wirklichkeit werden, aus der es kein Entkommen gibt. Gnadenlos, packend und zuweilen verstörend ergründet Marisha Pessl die dunklen Seiten des Lebens. »mehr erfahren*

Die englische Ausgabe „Night Film“ habe ich schon oft gesehen und immer wieder gehört, dass das Buch wirklich gut sein soll. Ich bin gespannt, ob es mich auch so begeistern wird!

„Die Unglückseligen“ von Thea Dorn

Johanna Mawet ist Molekularbiologin und forscht an Zebrafischen zur Unsterblichkeit von Zellen. Während eines Forschungsaufenthalts in den USA gabelt sie einen merkwürdigen, alterslosen Herrn auf. Je näher sie ihn kennenlernt, desto abstrusere Erfahrungen macht sie mit ihm. Schließlich gibt er sein Geheimnis preis. Er sei der Physiker Johann Wilhelm Ritter, geboren 1776. Starker Tobak für eine Naturwissenschaftlerin von heute. Um seiner vermeintlichen Unsterblichkeit auf die Spur zu kommen, lässt sie seine DNA sequenzieren. Als Johannas Kollegen misstrauisch werden, bleibt dem sonderbaren Paar nur eines: die Flucht, dorthin, wo das Streben nach wissenschaftlicher Erkenntnis und schwarze Romantik sich schon immer gerne ein Stelldichein geben – nach Deutschland. »mehr erfahren*

„Die Unglückseligen“ ist ein Buch, welches ich auch schon häufiger bei Twitter, Instagram und Facebook gesehen habe – aber dennoch weiß ich gerade nicht, wie es bisher den Leser*innen gefallen hat. Hast du es schon gelesen und kannst mir sagen, ob es gut ist?

„Mein Leben mit Mozart“ von Eric-Emmanuel Schmitt

Eric-Emmanuel Schmitts Liebe zu Mozart ist die Neigung zu einem Seelenverwandten, dem es scheinbar traumwandlerisch gelingt, Schwieriges leicht werden zu lassen. So kann Mozart Hilfe sein im dunkelsten Augenblick und so rettet er Schmitt das Leben. Und sein Weihnachten. Und seine Erinnerungen. Wie? In dreißig, sehr persönlichen Briefen antwortet Schmitt auf die musikalischen Botschaften des verehrten Komponisten: von der Zauberflöte bis zum Klavierkonzert Nr. 21 in C-Dur. »mehr erfahren*

Den Autor Eric-Emmanuel Schmitt kenne ich durch meine ältere Schwester, welche mir schon immer Bücher geschenkt und geliehen hat. So kam ich auch in den Besitz einiger Bücher des Autors und bisher war ich immer begeistert.

Seid ihr auch begeisterte Nutzer*innen von Skoobe, so wie ich?

 

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

*