Fit im April | 2016

Schreibe einen Kommentar
Sport

Ein wenig spät, aber nicht vergessen – mein Sportbeitrag für den April! Der April war ein wirklich schlechter Monat, was meine sportlichen Aktivitäten betrifft. Zu Beginn war ich zu Hause und habe dort nichts gemacht. Wieder in Graz habe ich dann begonnen, einen Plan von FitnessBlender zu machen, aber dann wurde ich krank und konnte nicht trainieren. Aber das kannst du alles anhand der Grafiken gleich selbst nochmal sehen.

Dann wollen wir uns doch mal ansehen, wie wenig ich nun wirklich im April gemacht habe. Die Grafiken für die ersten beiden Wochen sind natürlich nicht dabei, da ich in der Zeit – wie oben schon erwähnt – nichts gemacht habe an Sport.

Fit im April Woche 3 fraencisdaencis.de

Meine erste Woche wieder zurück in Graz nach den Osterferien. Während der ersten Tage hatte ich wohl immer noch das Feriengefühl, anders kann ich mir die sportfreie Zeit nicht erklären. Freitag war es dann aber wieder soweit, nach fast einem Monat ohne Sport ging es ab auf das Laufband. Nach so langer Abstinenz musste ich erst einmal klein anfangen und wählte die 3 Kilometer als gute Distanz aus.

Fit im April Woche 4 fraencisdaencis.de

Es sieht fast so aus, als hätte ich in der vierten Aprilwoche alles wiedergutmachen wollen. Am Wochenende vorher hatte ich mir meinen ersten Workout-Plan von FitnessBlender gekauft, weil ich so viel Gutes darüber gelesen habe, und am Montag begann meine FitnessBlender-Reise mit einem Fitnesstest. Dazu gehörte auch das Schießen von „Vorher“-Bildern, das Messen von bestimmten Körperumfängen und das Wiegen – das konnte ich nicht machen, da ich keine Waage besitze. Dienstag bis Samstag hielt ich mich genau an den Plan und fühlte mich gut dabei. Samstags war optionales Cardio angesagt und ich entschied mich einfach wieder für die 3 Kilometer, damit habe ich mich wohlgefühlt.

Fit im April Woche 5 fraencisdaencis.de

Die letzte Aprilwoche startete ich voll motiviert mit dem sechsten Tag meines FitnessBlender-Plans. Doch danach erwischte es mich und ich war krank. Das bedeutet für mich auch sportfrei, da ich meine Gesundheit nicht riskieren möchte.

Als Fazit für den April kann man sagen, dass er sportlich gesehen sehr durchwachsen war mit Pausen bedingt durch Faulheit und durch Krankheit sowie einer kurzen, aber sehr motivierten Sportphase. Während der wenigen Trainingseinheiten, die ich gemacht habe, habe ich mich aber durchweg gut gefühlt und kam mit den Anforderungen des Plans klar. Ich kann schon mal verraten, dass bisher der Mai leider ähnlich verlief. Aber mehr gibt es dann im nächsten Monat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*