„Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika“ von Gesa Neitzel

Das Buch „Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika“ habe ich, wie so viele andere Bücher auch, zuerst auf Instagram entdeckt. Der Titel hat mich so neugierig gemacht, dass ich mir die Inhaltsangabe durchgelesen habe. Danach war klar: Dieses Buch möchte ich lesen!

Inhaltsangabe

Gesa Neitzel wagt sich von Berlin in den Busch. Ihr Ziel: die Ausbildung zur Safari-Rangerin in Afrika. Das bedeutet fast ein Jahr in einfachen Zeltlagern. Ohne Internet, ohne Badezimmer, ohne Türen ― dafür aber mit Zebras, Erdferkeln und Skorpionen. Die Ausbildungsinhalte bestehen aus Fährtenlesen, Überlebenstraining, Schießübungen. Wie schlägt sich eine junge Frau in dieser fremden Welt? Kann sie sich auf ihre Instinkte verlassen? Funktionieren die eigentlich noch? Sie erzählt von atemberaubenden Begegnungen mit Elefanten und Löwen, vom Barfußlaufen durch die Savanne, von langen Nächten unterm Sternenhimmel ― und von einem Leben, das endlich richtig beginnt. Ullstein extra

Das Buch „Frühstück mit Elefanten“ ist der Erfahrungsbericht von Gesa Neitzel über ihre Zeit als Rangerin in Afrika. Sie beginnt die Geschichte mit der Beschreibung ihres Alltags in Berlin. Ihr Leben war relativ normal, sie fuhr mit der Bahn zur Arbeit, hatte eine nette kleine Wohnung und Freunde sowie Familie in ihrer Nähe. Eine ihrer größten Leidenschaften war aber schon immer das Reisen. Gesa Neitzel hat schon viele Abenteuer in verschiedenen Ländern erlebt und berichtet darüber auch auf ihrem Blog.

Eines Tages jedoch hat sie das Gefühl, dass ihr etwas fehlt. Sie ist mit ihrem Leben unzufrieden, die Decke fällt ihr auf den Kopf. Nach einiger Zeit trifft sie die Entscheidung nach Afrika zu gehen, um dort Rangerin zu werden. Die Vorbereitungen für diese große Reise dauern etwa ein Jahr, doch als es dann soweit ist, bekommt sie Muffensausen und weiß gar nicht so richtig, worauf sie sich eingelassen hat. In dem Buch nimmt sie uns dann mit auf ihre Reise durch Afrika und erzählt aus dem Alltag einer angehenden Rangerin.

Ich persönlich würde es mich nie trauen, aus einem „sicheren“ Umfeld auszubrechen und in eine ungewisse Zukunft zu gehen. Daher bewundere ich Gesa Neitzel sehr, dass sie das durchgezogen hat. Ihre Geschichte haben mir sehr gut gefallen, da sie einen guten Eindruck vermitteln konnte, was sie erlebt hat. Irgendwann fieberte ich mit ihr mit, auch wenn ich wusste, dass das alles schon passiert ist. Das lag sicherlich auch an ihrem packenden Schreibstil.

Fazit und Empfehlung

„Frühstück mit Elefanten“ kann ich allen empfehlen, die gerne mithilfe von Büchern andere Welten entdecken wollen und auch denjenigen, die akutes Fernweh haben.

Fakten

Titel: Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika
Autor*in: Gesa Neitzel
Verlag: Ullstein extra
Reihe: nein
Seitenzahl: 368
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3864930300
Mehr erfahren*: »Amazon*

*Affiliate Link: Wenn du über diesen Link* etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision ohne das Mehrkosten für dich oder mich entstehen.

Schreibe einen Kommentar

*