Für ein langes Wochenende in der Heimat

Leider konnte ich den Beitrag nicht früher schreiben, da mein Laptop gestern Abend immer wieder abgeschmiert ist. Jetzt habe ich es aber geschafft, das Video zu schneiden und während es exportiert, schreibe ich meinen Beitrag. Im Laufe der letzten Woche sind gleich zwei Beiträge online gegangen: Zum einen meine Rezension zu Susanna Mewes Familienroman „Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten“ und zum anderen der Beitrag zur zweiten Runde des #BookBuddyAthon.

Fotos

imageimageimageimageimageimageimage

Es war wieder eine nicht ganz so fotoreiche Woche. Obwohl ich bei der Instagram-Aktion #MeetTheBloggerDE mitmache, habe ich nicht jeden Tag ein passendes Foto gepostet und hinke nun ein wenig hinterher. Dafür hatte ich aber ein schönes Wochenende mit meiner Familie und meinen Freunden. Daniel hat den Trauzeugen-Hattrick geschafft und ich habe meine beste Freundin nach längerer Zeit endlich wiedergesehen.

Bücher

aktuelle Lektüre

Bei den Büchern hat sich diese Woche endlich mal ein bisschen was getan! Da ich den Beitrag am Montag schreibe und ich heute schon zwei Bücher beendet habe, habe ich endlich nicht mehr allzu viele Bücher, die ich aktuell lese. Genauer gesagt lese ich jetzt gerade nur eins: „Das Lied von Eis und Feuer – Die dunkle Königin“ von George R. R. Martin. Theoretisch gesehen lese ich gerade auch noch „Edge of Eternity“ von Ken Follett, aber Daniel hat vergessen, mir das Buch mitzubringen, weil ich es bei ihm vergessen hatte.

gelesen

Gelesen habe ich in der vergangenen Woche fünf Bücher! Ich sag ja, es hat sich endlich mal was getan bei mir. Das erste beendete Buch war „Im Land der Wolken“ von Alexandra Helmig und Anemone Kloos; es war in meiner #LovelyBox zum Thema „Junge Helden“ drin. Mir hat es soweit ganz gut gefallen, nur das Ende war ein wenig abrupt für mich – 4 von 5 Sternen. Noch am selben Tag beendete ich „Schischyphusch oder Der Kellner meines Onkels“ von Wolfgang Borchert, illustriert von Birgit Schössow. Eine wirklich rührende Geschichte, die Rezension folgt noch! Am Tag darauf habe ich auf der Fahrt nach Hause die meiste Zeit „Die Gestirne“ von Eleanor Catten gelesen und schlussendlich beendet. Auch da wird noch eine Rezension folgen, aber ich kann schon mal verraten, dass mir das Buch außerordentlich gut gefallen hat! Auf der Rückfahrt heute habe ich zuerst Marie Meimbergs „Sei du selbst, alles andere wirst du eh verkacken – Geschichten für mehr Mut im Leben“ beendet (nettes Buch, war ok, Rezension folgt) und dann zu Hause noch endlich mein Hörbuch beendet: „Der Herr des Turmes“ von Anthony Ryan. Das Hörbuch war, wie auch schon der Vorgänger, sehr gut und auch hier wird eine Rezension noch folgen.

Leseliste

Für meine dieswöchige Leseliste kannst du dir am besten meinen Beitrag zum Bookbuddyathon ansehen, dort habe ich die Bücher aufgelistet, die ich gerne lesen möchte. Dies war die Leseliste für #RYBSAT und ich gehe sie Punkt für Punkt durch, was ich geschafft habe:

  1. „Die Gestirne“ von Eleanor Catten – beendet
  2. „Das Lied von Eis und Feuer – Die dunkle Königin“ von George R. R. Martin – ein gutes Stück weitergelesen
  3. „Talon – Drachenzeit“ von Julie Kagawa – überhaupt nicht begonnen
  4. „Der Herr des Turmes“ von Anthony Ryan – einen Tag „zu spät“ beendet
  5. „Sei du selbst, alles andere wirst du eh verkacken“ von Marie Meimberg – einen Tag „zu spät“ beendet
  6. „Mr. Gwyn“ von Alessandro Baricco – überhaupt nicht begonnen
  7. „Schischyphisch“ von Wolfgang Borchert – beendet
  8. „Im Land der Wolken“ von Alexandra Helmig und Anemone Kloos – beendet

Fazit: Ich habe fünf Bücher im Laufe des Lesemarathons beendet und eines weitergelesen. Nur zwei Bücher habe ich gar nicht begonnen. Ich würde sagen, dass ist doch ein ganz guter Schnitt :)

Video

Schreibe einen Kommentar

*