LITERATURPLAUSCH | #23

Kommentare 2
Aktion

Da ich gestern mein Bloglayout ein wenig zerstört habe und unser WLAN zu Hause nicht mehr funktioniert hat, konnte ich erst heute das Ganze reparieren. Ich habe die Chance genutzt und meinem Blog ein neues Design verpasst. Es könnte sein, dass es hier und da noch nicht ganz rund läuft. Rückmeldungen zu dem Layout an sich und eventuellen Fehlern sehe ich gerne!

Jeden Dienstag veröffentlicht Nina auf ihrem Blog frauhauptsachebunt.de einen Beitrag mit verschiedenen Hashtags, zu denen sie dann etwas schreibt. Wenn du mitmachen möchtest, kannst du die Hashtags übernehmen und deine eigene Texte dazuschreiben.

#bookstagram

Die langsam abflachende Leseflaute und die kaputte Handykamera führen seit geraumer Zeit dazu, dass ich kaum Bilder meiner Bücher auf Instagram poste. Und wenn ich doch Bilder hochlade, dann sind diese sehr stark rangezoomt, da das der einzige Bereich ist, in dem meine Kamera fokussiert. Montag gab es daher diesen Ausschnitt vom Titelbild des Buches „Wild Cards – Der Sieg der Verlierer“ zu sehen, da ich die Rezension veröffentlicht hatte.
Fraencis Daencis Instagram Literaturplausch 23 Wild Cards 2 George R. R. Martin

#newin

Gestern Abend ist ein neues Buch bei mir eingezogen: „Nachts“ von Mercedes Lauenstein. Der Verlag hat mich gefragt, ob ich das Buch rezensieren möchte und da es sehr interessant klang, habe ich zugesagt. Darum geht es in dem Buch:

Nacht für Nacht streift eine junge Frau durch die Stadt. Sie sucht nach etwas, doch sie weiß nicht, wonach. Vielleicht, denkt sie, kann sie es hinter den letzten erleuchteten Fenstern finden. Sie klingelt an den Türen. Und begegnet Menschen im Moment ihrer höchsten Einsamkeit – Menschen, die nachts erst richtig zu leben beginnen, wenn draußen alles still und dunkel ist.

„Die Nacht“, sagt er, „mag ich deshalb, weil man in ihr viel klarer sieht als am Tag. Was ja der Tatsache, dass es tagsüber hell ist, eigentlich widerspricht.“ Ich schweige. Wir gucken zum Fenster hinaus und sehen uns selbst. In der Spiegelung treffen sich unsere Blicke. Dann sagt er: „Und jetzt möchte ich, wenn du erlaubst, gerne ins Bett gehen.“Aufbau Verlag

#Zitat

Jess hat auf ihrem Blog eine Kategorie, aus der ich wohl bald bei jedem neuen Literaturplausch schöpfen werde: das Freitagszitat. Aus ihrer ziemlich komplexen Sammlung habe ich mir heute dieses ausgesucht:

„Ich erinnere mich noch gut an den Tag, an dem ich als sehr kleines Mädchen lesen lernte. Es war ein magisches Ereignis. Niemals werde ich die Aufregung vergessen, die ich empfand, als die Buchstaben auf einmal vor meinen Augen einen Sinn ergaben.“ Das Glück der Worte, Sonia Laredo, Seite 9, DVA Verlag

#Termine #fbm15

Da ich leider – wie schon die letzten Jahre auch – nicht zur Buchmesse fahren kann, sind für mich die Termine nicht wichtig. Falls du dort bist und noch ein paar Informationen brauchst, kannst du ja mal bei Nina vorbeischauen.

Bist du auch beim Literaturplausch dabei? Dann darfst du deinen Link – gerne auch mit ein paar netten Worten – kommentieren!

2 Kommentare

  1. Hi! Lieben Dank für die Verlinkung zu den Zitaten :-) Das neue Design gefällt mir persönlich ausgesprochen sehr gut – ich mag es einfach gerne so schlicht wie möglich. :-)

    Liebste Grüße!
    Jess

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Jess,

      sehr gerne! Das macht es mir nicht nur leichter, den Literaturplausch zu schreiben, sondern ich mag sie auch sehr gerne :)

      Vielen Dank für das Kompliment, schön, dass es dir hier gefällt :)

      Liebe Grüße,
      Fraencis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*