17 Stunden unterwegs – Meine Woche #14

Schreibe einen Kommentar
Meine Woche

Es ist wieder Zeit für einen neuen Beitrag über Meine Woche. Die letzte Woche war eher zwiegespalten: Bis Donnerstagmorgen habe ich viel für die Uni getan, dann war ich siebzehn Stunden unterwegs nach Hause und das Wochenende habe ich mit meiner Familie verbracht. Vor allem auf der Zugfahrt hatte ich ein wenig Zeit zum Lesen und die Bücher der Woche stelle ich in diesem Beitrag genauer vor.

Fotos

 
Der letzte Wochenrückblick. // Ein Neuzugang aus dem März.
 
Unser Buchclub-Buch für April. // Gelesen und gemocht.

Ein weiterer März-Neuzugang.

Bücher

neu

Meine Woche begann mit dem einzigen NeuzugangErst denken, dann zahlen“* von Claudia Hammond.

Beschreibung

„Was das Geld mit uns macht, wie es uns unbewusst beeinflusst, lenkt und manipuliert, zeigt dieses bestens recherchierte und an Beispielen aus dem Alltag reiche Buch zur Psychologie des Geldes. Das eigene Bankkonto kann davon profitieren. Sie haben Ihre Finanzen im Griff? Über den Tisch ziehen lassen Sie sich nicht? Sicher? Claudia Hammond zeigt in ihrem ebenso kurzweiligen wie gut informierten Buch, wie irrational unser aller Verhältnis zum Geld ist. Zahlen wir mit Karte, bekommt der Ober mehr Trinkgeld. Weil wir sparsam sind, kaufen wir beim Discounter ein, akzeptieren bei großen Anschaffungen aber klaglos hohe Nebenkosten. Groß angelegte Untersuchungen aus Psychologie, Verhaltens- und Konsumentenforschung sowie Neurobiologie liefern reichlich Belege für unser Unvermögen, rational mit Geld umzugehen. Und das betrifft nicht nur Einkaufen, Bezahlen, Sparen, sondern prägt unser Verhältnis zum Geld in jeder Hinsicht. Das Buch verhilft zu mehr Wissen und Kompetenz in Geldfragen, klärt aber auch Grundsätzliches, wie: Wann macht Geld uns glücklicher und wann nicht?“ – Klett-Cotta

gelesen

In der letzten Woche habe ich mehr Bücher gelesen als bekommen. Insgesamt habe ich drei Bücher beenden können, davon zwei am gleichen Tag.

Beschreibungen

„Wolken wegschieben“* von Rowan Coleman ⭐⭐⭐⭐
„Manchmal hat Willow Briar das Gefühl, unter einer dicken Regenwolke zu leben. Sie könnte es darauf schieben, dass sie ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt. Oder dass sie verlernt hat zu lieben. Oder dass ihre skrupellose Chefin sie als ihre Leibeigene betrachtet. Doch der eigentliche Grund für ihre Unzufriedenheit liegt tief in ihrer Vergangenheit. Willow weiß: Sie muss etwas ändern und ihre Dämonen besiegen. Denn nur Verlierer stehen im Regen – aber wahre Gewinner schieben die Wolken einfach weg.“ – Piper

„Hector und die Suche nach dem Paradies“* von Francois Lelord ⭐⭐⭐⭐⭐
„Hector ist 25 und zum ersten Mal richtig verliebt. In Clotilde, eine Kollegin aus dem Krankenhaus, schön wie ein Botticelli-Engel, aber leider auch genauso unnahbar. Als mehrere Patienten der Klinik nach dem Genuss eines Tees apokalyptische Wahnvorstellungen haben, fliegt Hector ihr in Richtung Himalaja. Der Auftrag: zu verhindern, dass die falschen Leute hinter das Geheimnis des Tees kommen. In Katmandu liefern Buddhismus und Hinduismus Hector jede Menge interessante Antworten auf die Frage nach dem Paradies. Und ist diese Reise auch seine Chance, Clotilde doch noch näher zu kommen?“ – Piper

„Tage mit Leuchtkäfern“* von Zoe Hagen ⭐⭐⭐⭐⭐
„»Das Leben ist ein Privileg«, sagte ich. »Das Leben ist ein Privileg?«, fragte Noah erstaunt. »Ja«, sagte ich. Noah zog die Luft ein, ein Lächeln umspielte seine Lippen. Er drehte sich zu Fred und den anderen um und fragte: »Wo zum Henker hast du denn den kleinen Gandhi hier her?« Du bist einsam und unglücklich, dein Leben wie ein falscher Film, der an dir vorbeiläuft. Bis du neue Freunde triffst. Gut, die sind alle ein bisschen verrückt, sie nennen sich »Der Club der verhinderten Selbstmörder«. Aber sie geben dir Halt und sind wie Leuchtkäfer in deiner bodenlosen Traurigkeit. Denn du hast nur das eine Leben.“ – Ullstein

Ich lese gerade…

… „Zorn und Morgenröte“* von Renée Ahdieh. Das Buch ist Band 1 der „Tausend und eine Nacht“-Reihe. Viele Seiten habe ich nicht mehr vor mir, daher hoffe ich, dass ich es bald beenden kann. Zum Glück habe ich den zweiten Teil auch schon auf meinem eReader, damit ich sofort die Reihe weiterlesen kann. Bisher gefällt mir das Buch sehr gut!

Leseliste

  1. „Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre“* von Hendrik Groen
  2. „Zorn und Morgenröte“* von Renée Ahdieh
  3. „Rache und Rosenblüte“* von Renée Ahdieh
  4. „Wolken wegschieben“* von Rowan Coleman – beendet am 04. April
  5. „Hector und die Suche nach dem Paradies“* von Francois Lelord – beendet am 06. April
  6. „Tage mit Leuchtkäfern“* von Zoe Hagen – beendet am 06. April

Es ist Anfang April und ich habe das vierte Buch meiner Leseliste angefangen. Das läuft doch wirklich gut, würde ich sagen! Wie sieht es bei euch und eurer Leseplanung aus?

Video

Meine Woche hat nicht viel zum Vloggen hergegeben, deshalb habe ich nur einen Videoclip der letzten sieben Tage. Dafür lohnt sich ein ganzes Video nicht, von daher wird es diese Woche keinen Vlog geben!

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*