Meine Woche #42 | 2017

Meine Woche war sehr stressig, wodurch ich wenig gelesen. Wobei das nicht ganz stimmt, denn am Wochenende habe ich gut aufholen können. Zudem habe ich das Wochenende noch genutzt, um zwei Rezensionen zu veröffentlichen. Meine Meinung zu den Büchern „Der Letzte macht den Mund zu“ und „Ein Fleck im Meer“ findet ihr nun auch auf dem Blog.

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Fotos

Bücher

neu

Diese Woche kann ich euch von vier Neuzugängen berichten. NetGalley hat eine Mail herumgeschickt mit Buchtipps, die man aktuell unbedingt lesen sollte. Mit dabei waren „Ein deutsches Mädchen“ von Heidi Benneckenstein* und auch „Mit Rechten reden“ von Per Leo, Maximilian Steinbeis und Daniel-Pascal Zorn*. Beide haben mich neugierig gemacht, sodass ich die eBooks angefragt habe. Desweiteren sind auf meinem eReader noch „Breaking Up Is Hard To Do… But You Could’ve Done Better“ von Hilary Fitzgerald Campbell* und „What Does Consent Really Mean?“ von Pete Wallis, Joseph Wilkins und Thalia Wallis* eingezogen, da beide Bücher mich inhaltlich angesprochen haben.

gelesen

Beendet habe ich diese Woche zwei Bücher, beide jedoch erst am Wochenende. Da habe ich mir wie gesagt die Zeit genommen, um mich in Ruhe hinzusetzen und zu lesen.

„Three Dark Crowns“ von Kendare Blake* ist ein düsterer Fantasyroman, in dem Drillinge ab ihrem 16. Geburtstag versuchen müssen sich gegenseitig umzubringen, um die Königin zu werden. Allein diese Voraussetzung ist schon Grund genug, das Buch in die Hand zu nehmen. Hinzu kommen bisher nur positive Stimmen und ein unschlagbarer Kindle-Preis von 1,09€.  Da ein Hype mich nicht abschreckt, habe ich „Three Dark Crowns“ angefangen zu lesen und war absolut begeistert. Zwischendurch hatte ich einige Fragen, von denen viele beantwortet wurden – aber natürlich nicht alle, da dies Band 1 ist. An mancher Stelle hätte ich mir noch mehr Erklärungen gewünscht, aber ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Und dank des fiesen Cliffhangers möchte ich jetzt unbedingt wissen, wie es in dem zweiten Teil weitergeht!

„Die Liebenden vom Place d’Arezzo“ von Eric-Emmanuel Schmitt* ist ein Roman über die Liebe, aber dabei auch ein Roman über Sexualität. Die Geschichte beginnt damit, dass die Anwohner*innen rund um den Place d’Arezzo in Brüssel alle einen anonymen Liebesbrief bekommen, in dem geschrieben steht: „Ich wollte Dir nur sagen, dass ich Dich liebe. Du weißt schon, wer“. Diese Botschaft löst in den Empfänger*innen unterschiedliche Reaktionen hervor und es entwickelt sich eine interessante Handlung. Leider hat der Autor die Geschichte in meinen Augen überspannt und gerade gegen Ende hin waren einige Details nicht mehr schlüssig.

Aktuelle Lektüre

Zum Einen höre ich immer noch „Scythe“ von Neal Shusterman*. Um ehrlich zu sein, bin ich diese Woche leider gar nicht zum Hören gekommen, dabei ist die Geschichte wirklich packend! Ich hoffe sehr, dass ich in der nächsten Woche weiterhören werde. Vor allem, da gerade etwas passiert ist, womit ich nicht gerechnet habe.

Dann habe ich noch am Sonntagabend „Der Bruder des Königs und 20 weitere Kurzromane“, herausgegeben von George R. R. Martin und Gardner Dozois* begonnen. Da ich noch nicht viel gelesen habe, kann ich an dieser Stelle auch nicht so viel berichten. Ich hoffe jedoch, dass mir die Kurzgeschichten so gut gefallen werden wie in der Sammlung über starke Frauen.

Leseliste

Ich habe noch knapp eine Woche Zeit, um die Bücher auf meiner Leseliste zu lesen. Zu diesem Zeitpunkt weiß ich, dass ich nicht mehr alle schaffen werde. Aber ich hoffe, dass ich insgesamt zumindest sechs Bücher am Ende des Monats gelesen haben werde – die Hälfte könnte machbar sein.

  1. „Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze“ von Holly Black und Cassandra Clare (mehr erfahren*)
  2. „Three Dark Crowns“ von Kendare Blake (mehr erfahren*)
  3. „Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt“ von Akram El-Bahay (mehr erfahren*)
  4. „Jetzt oder Nils“ von Nicola Hotel (mehr erfahren*)
  5. „Not Sorry“ von Sara Knight (mehr erfahren*)
  6. „Der Bruder des Königs und 20 weitere Kurzromane“ von George R. R. Martin und Gardner Dozois (mehr erfahren*)
  7. „Der letzte Überlebende“ von Sam Pivnik (mehr erfahren*)
  8. „Harry Potter and the Deathly Hallows“ von Joanne K. Rowling (mehr erfahren*)
  9. „Goddess of Poison“ von Melinda Salisbury (mehr erfahren*)
  10. „Die Liebenden vom Place d’Arezzo“ von Eric-Emmanuel Schmitt (mehr erfahren*)
  11. „Auf Jesu Spuren“ von Nils Straatmann (mehr erfahren*)
  12. „Der Monstrumologe“ von Rick Yancey (mehr erfahren*)

Der Plan der Woche

Für die kommende Woche brauche ich also noch realistischere Ziele. Ich würde mich also freuen, wenn ich jeden Tag ein bisschen lesen und auch ab und an mal zu „Die Liebenden vom Place d’Arezzo“ greifen würde. Ob das nun realistisch genug ist?

Okay, mit realistischen Zielen komme ich offensichtlich weiter. Ich habe an sechs von sieben Tagen gelesen und sogar „Die Liebenden vom Place d’Arezzo“ beendet. Darüber hinaus habe ich ein Ziel von der vorherigen Woche geschafft: Rezensionen schreiben.

Für nächste Woche nehme ich mir vor, eine Rezension zu schreiben und mindestens eine Kurzgeschichte pro Tag zu lesen. Insgeheim hoffe ich natürlich, dass ich mehr schaffe, aber die Ziele sollen ja doch erreichbar bleiben.

Video

Mit diesem Code könnt ihr Skoobe 30 Tage kostenlos testen: MGMAFULXY

Schreibe einen Kommentar

*