Semesterferien | Meine Woche #6 | 2018

Meine Semesterferien sind seit dieser Woche im vollen Gange und das habe ich natürlich direkt gut genutzt. Ich habe einige Bücher gelesen und zum ersten Mal in meinem Leben mir einen eigenen Bibliotheksausweis ausstellen lassen.

Fotos

Bücher

ausgeliehen

Seit Freitag habe ich einen Bibliotheksausweis und ich könnte die Stadtbibliothek natürlich nicht ohne Bücher verlassen. Mitgenommen habe ich „Wie Blut so rot“ von Marissa Meyer* und „These Broken Stars – Jubilee und Flynn“ von Amie Kaufman und Meagan Spooner*. Beide Bücher sind die Fortsetzungen von zwei Science Fiction Reihen, die ich schon länger weiterlesen wollte.

gelesen

Mein erstes beendetes Buch in dieser Woche war „Grischa: Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo*. Von der Grischa-Trilogie schwärmen sehr viele Leser*innen, weshalb ich neugierig geworden bin. Mir gefiel die Geschichte ganz gut, aber ich hoffe, dass die Trilogie noch besser wird.

Anschließend habe ich „Was vom Tage übrig blieb“ von Kazuo Ishiguro* gelesen. Das Buch habe ich für den Buchclub gelesen, weil ich es vorschlagen wollte. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich hoffe,
den anderen Mädels wird es ebenfalls gefallen.

„Comeback mit Backpack“ von Gitti Müller* habe ich als nächstes gelesen. In dem Buch erzählt Gitti Müller von ihren Rucksackreisen durch Südamerika in ihrer Jugend und nun mit 58 Jahren. Leider konnte das Buch mich nicht komplett mitreißen, aber es war dennoch eine nette Geschichte.

Am nächsten Tag habe ich dann „The Track: Auf Umwegen zur Extremläuferin“ von Brigid Wefelnberg* beendet. In diesem erzählt Brigid Wefelnberg von den verschiedenen Extremläufen, die sie in den vergangenen Jahren absolviert hat. Leider sprang sie während des Buches immer wieder hin und her und hat für meinen Geschmack etwas zu viele Wortwitze benutzt.

Am Samstag habe ich dann das frisch ausgeliehene Buch „Wie Blut so rot“ von Marissa Meyer* in einem Rutsch gelesen. Es war nicht ganz so gut wie der Vorgängerband „Wie Monde so silbern“, aber dennoch fand ich es gut.

Das letzte beendete Buch der Woche war das 23 Seiten kurze Buch „Sich vegan gesund ernähren“ von Daniele Saracato*. Das Büchlein bot einen kurzen Überblick über die verschiedenen Nährstoffe und war eine interessante Ergänzung zu meinem bisherigen Wissen über vegane Ernährung.

Ich höre gerade…

„Gezeichnet“ von Veronica Roth*. Ich habe ein Drittel gehört und habe es trotzdem geschafft, durch die Kurzbeschreibung des Buches bei Amazon gespoilert zu werden. Aus genau diesem Grund versuche ich sonst immer, Klappentexte oder Inhaltsangaben zu vermeiden. Mir ist das nämlich einfach schon zu oft passiert.

Leseliste

Ich habe schon einige Bücher meiner Leseliste für den Februar lesen können. Zusätzlich habe ich noch ein paar Bücher gelesen, die noch auf der Leseliste vom Januar standen.

  1. „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern* | ReRead
  2. „Die Schlange von Essex“ von Sarah Perry* | eBook-Rezensionsexemplar
  3. „Noah will nach Hause“ von Sharon Guskin* | eBook-Rezensionsexemplar
  4. „Auf Jesu Spuren“ von Nils Straatmann* | eBook-Rezensionsexemplar
  5. „Comeback mit Backpack“ von Gitti Müller* | eBook-Rezensionsexemplar
  6. „Schnee wie Asche“ von Sara Raasch* | eBook-Rezensionsexemplar
  7. „The Track“ von Brigid Wefelnberg* | eBook-Rezensionsexemplar
  8. „Flame in the Mist“ von Renée Ahdieh* | eBook
  9. „The Song of Achilles“ von Madeline Miller* | eBook
  10. „The Long Way to a Small, Angry Planet“ von Becky Chambers* | eBook
  11. „Chroniken der Unterwelt: City of Glass“ von Cassandra Clare* | eBook
  12. „Das Spiel der Götter: Im Bann der Wüste“ von Steven Erikson* | eBook
  13. „The Gentlemen’s Guide to Vice and Virtue“ von Mackenzi Lee*| Hörbuch
  14. „Das Fundament der Ewigkeit“ von Ken Follett* | Rezensionsexemplar
  15. „Fünf am Meer“ von Emma Sternberg* | geliehen
  16. „Was vom Tage übrig blieb“ von Kazuo Ishiguro* | Geschenk

Video

[amazon][skoobe]

Schreibe einen Kommentar

*