Nachtzug – Meine Woche #9 | 2017

Mitte letzter Woche bin ich mit dem Nachtzug zurück nach Graz gefahren. Obwohl ich 54 Minuten Umstiegszeit in Wien hatte, habe ich meinen Anschlusszug gerade eben verpasst und durfte eine Stunde auf den nächsten Zug warten. Nach 18 Stunden war ich dann auch endlich zu Hause… So hatte ich aber immerhin ein bisschen Zeit zum Lesen. Was genau ich gelesen habe, erfahrt ihr weiter unten im Beitrag.

Fotos

Bücher

neu

Diese Woche ist die Kurzgeschichtensammlung „Der Bruder des Königs und 20 weitere Kurzromane“ von Gardner Dozois und George R. R. Martin bei mir eingezogen (mehr erfahren*). In diesem Buch dreht sich alles um die Schurken in den Geschichten. Klingt super interessant und ich freue mich schon auf die Lektüre.

gelesen

Das erste beendete Buch der letzten Woche war „Das Nest“ von Cynthia D’Aprix Sweeney (mehr erfahren*). Das Buch erzählt die Geschichte von vier Geschwistern, die am 40. Geburtstag der jüngsten Schwester Geld aus einem Fonds bekommen sollen, den sie alle nur Das Nest nennen. Da es ein Rezensionsexemplar ist, wird noch eine Rezension folgen. An dieser Stelle sei so viel verraten: Obwohl es relativ ruhig und für mich auch etwas langweilig begann, habe ich es am Ende gemocht!

Im Nachtzug nach Graz habe ich dann „Alles, was ich sehe“ von Marci Lyn Curtis gelesen. Darin trifft die kürzlich erblindete 17-jährige Maggie im Büro ihres Bewährungshelfers auf dessen zehn Jahre alten Neffen Ben – und sie kann ihn sehen! Aus dieser Begegnung entwickelt sich relativ schnell eine Freundschaft. Zuerst nur, weil Maggie dahinter kommen möchte, warum sie nur Ben sehen kann. Aber immer mehr wird er mit seinem Humor zu einem wichtigen Menschen für Maggie. Auch hier wird eine Rezension folgen, aber eine Leseempfehlung kann ich schon so aussprechen!

Zuletzt habe ich noch am selben Tag „Frühstück mit Elefanten“ von Gesa Neitzel gelesen. Gesa Neitzel arbeitet in Berlin beim Fernsehen, als sie eines Tages merkt: Sie muss raus. Schon seit klein auf war sie immer in Bewegung und sie reist gerne. Ihre letzte Reise nach Südafrika war ganz besonders für sie und das Land lässt sie nicht mehr los. Also beschließt sie, die Ausbildung zur Rangerin zu machen. Wie es ihr mit der Entscheidung geht und was sie alles erlebt habt, hat sie in chronologischer Reihenfolge in „Frühstück mit Elefanten“ niedergeschrieben. Ich fand das Buch gut geschrieben und hab daher fünf Sterne vergeben.

Ich lese gerade…

Heute Morgen im Bus habe ich „Am Rande der Schatten“ von Brent Weeks begonnen, nur leider habe ich schnell gemerkt, dass ich nicht mehr so viel von dem ersten Band der Reihe weiß. Also werde ich wohl erst das Buch noch einmal lesen müssen, obwohl ich das ungerne tue. Und ich habe heute Nacht ein bisschen in „Die Fettlöserin“ von Nicole Jäger reingehört. Das Hörbuch klingt schon ganz interessant.

Leseliste

  1. „Eierlikörtage“ von Henrik Groen (mehr erfahren*)
  2. „Die Nummer auf deinem Unterarm ist blau wie deine Augen“ von Eva Umlauf mit Stefanie Oswalt (mehr erfahren*)
  3. „Noch sauer?“ von Elisabeth Metz-Melchior (mehr erfahren*)
  4. „Alles, was ich sehe“ von Marci Lyn Curtis (mehr erfahren*)
  5. „Frühstück mit Elefanten“ von Gesa Neitzel (mehr erfahren*)
  6. „Am Rande der Schatten“ von Brent Weeks (mehr erfahren*)
  7. „Die Fettlöserin“ von Nicole Jäger (mehr erfahren*)

Für den März habe ich die Leseliste etwas kleiner gehalten als die letzte. Na gut, das war auch nicht so sonderlich schwer. Wobei ich jetzt schon festgestellt habe, dass ich den ersten Teil der Schatten-Trilogie von Brent Weeks wohl noch einmal lesen muss, bevor ich Band 2 lesen kann. Leider habe ich nämlich nicht allzu viel in Erinnerung behalten.

Video

Unter der Woche vlogge ich ein wenig, was so ansteht und welche Bücher gerade aktuell sind. Den aktuellen Wochenvlog findest du hier. Viel Spaß beim Anschauen! Über eine Bewertung und einen Kommentar freue ich mich immer :)

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar

*