„Miraculous“ | Rezension

Werbung | Rezensionsexemplare

Ich habe heute gleich drei Rezensionen für euch, denn ich habe die ersten drei Bände der Miraculous-Reihe gelesen. Da jedes Buch nur 96 Seiten hat, werde ich „Miraculous – Die geheime Superheldin“, „Miraculous – Das verwunschene Parfüm“ und „Miraculous – Der dunkle Doppelgänger“ zusammen in einem Beitrag rezensieren. Das erste Buch habe ich für die N.E.W.T.s gelesen und alle drei standen auf meiner Leseliste für den August.

„Miraculous – Die geheime Superheldin“

In dem ersten Band lernen wir Marinette kennen, die mit Hilfe der Miraculous sich in die Superheldin Ladybug verwandeln kann. Doch sie kämpft nicht alleine gegen die Schurken in Paris, denn Cat Noir steht ihr zur Seite. Im echten Leben heißt er Adrien, für den Marinette schwärmt. Doch die beiden kennen die geheimen Identitäten des anderen nicht.

In dem ersten Buch müssen Ladybug und Cat Noir gegen Stormy Weather kämpfen, eine abgelehnte Kandidatin für die neue Wetterfee, die ihre Rache an ganz Paris auslässt. 

„Miraculous – Das verwunschene Parfüm“

In dem zweiten Buch kommt Prinz Ali zu Besuch, für den sämtliche Mädchen in Paris schwärmen. Auch Rose, ein Mädchen aus Marinettes Klasse, ist verknallt in Prinz Ali, aber als die Zicke Chloé sich in ihren Weg stellt, wird Rose zur bösen Princess Fragrance und versucht mit ihrem Parfümzerstäuber Prinz Ali zu verzaubern.

„Miraculous – Der dunkle Doppelgänger“

In Band 3 wird eine Statue von Ladybug und Cat Noir aufgestellt und Theo, der Bildhauer, will unbedingt von seiner Heldin Ladybug ein Autogramm. Doch als sie nicht auftaucht und Cat Noir auch noch behauptet, dass er und Ladybug ein Paar wären, ist er so von seiner Enttäuschung und Eifersucht zerfressen, dass er sich in den dunklen Doppelgänger von Cat Noir verwandelt.

Fazit zu „Miraculous“

Mit meinen 25 Jahren bin ich wahrscheinlich etwas älter als die Zielgruppe für die Bücher. Anhand des Schreibstils, des Aufbaus und der Seitenzahl kann man erkennen, dass es für jüngere Leser*innen gedacht ist. Dennoch sind es unterhaltsame Geschichten über Ladybug und Cat Noir und ich kann mir vorstellen, noch mehr von den beiden zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

*