Leseliste Juni 2017

Kommentare 3
Leseliste

Lang ist es her, dass ich mich gemeldet habe. Irgendwie ging es in meinem Leben in letzter Zeit ein wenig drunter und drüber. Es hat sich ein bisschen an „Blogarbeit angesammelt, aber um mich erstmal wieder langsam ans Bloggen zu gewöhnen, beginne ich mit einem einfacheren Beitrag: meiner Leseliste für den Juni!

Der Juni ist der klassische Prüfungsmonat im Studium. Hinzu kommen diverse Abgabetermine für Hausarbeiten und ein Referat. Das Beste im Juni ist aber, dass Daniel mich besuchen kommt. Also werde ich alles in allem sicherlich nicht allzu viel Zeit zum Lesen haben. Trotzdem versuche ich mich an folgenden Büchern.

Die Leseliste

„Depression abzugeben: Erfahrungen #ausderklapse“ von Uwe Hauck (Amazon-Link*)

Im Moment lese ich „Depression abzugeben“ von Uwe Hauck. Das Buch ist sein Erfahrungsbericht mit seinen Erlebnissen aus der Psychiatrie. Ich habe nun knapp die Hälfte gelesen und finde das Buch nicht nur interessant, sondern auch wirklich gut geschrieben.

„Das Lied von Eis und Feuer: Ein Tanz mit Drachen“ von George R. R. Martin (Amazon-Link*)

Henrik und ich haben die letzten Bücher der Reihe zusammen gelesen und wollen eventuell im Juni nun mit Band 10 weitermachen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es mit der Reihe weitergehen wird, auch wenn ich danach sicher traurig sein werde, da es vorerst der letzte Teil der Reihe ist.

„24 Stunden“ von Guillaume Musso (Amazon-Link*)

Das Buch ist leider schon etwas älter. Viele Blogger*innen haben es beim Erscheinen gelesen und rezensiert, aber leider muss ich sagen, dass ich gerade die „landläufige Meinung“ zu „24 Stunden“ nicht parat habe. Ich habe es mir für den Juni vorgenommen, weil es eines meiner eBooks ist und ich wahrscheinlich die meiste Lesezeit auf dem Weg zur/von der Uni im Bus haben werde.

„Dachdecker wollte ich eh nicht werden: Das Leben aus der Rollstuhlperspektive“ von Raúl Aguayo-Krauthausen (Amazon-Link*)

Das letzte Buch auf meiner Leseliste ist mein aktuelles Hörbuch. Es ist die Biografie des Aktivisten Raúl Aguayo-Krauthausen und ist bisher sehr interessant!

Meine Woche #19 | 2017

Schreibe einen Kommentar
Meine Woche

Eine weitere Woche ist vorbei und ich habe immerhin ein bisschen lesen können. Aktuell habe ich etwas Leerlauf in der Uni (also keine direkten Deadlines), sodass ich zwischendurch immer mal wieder lesen kann. Den meisten Teil lese ich aber auf dem Weg zur Uni und wieder zurück.

Fotos

Gelesen: „Extra“. || Das letzte Buch der Leseliste.

Ein Neuzugang der letzten Woche.

Bücher

neu

Letzte Woche erreichte mich ein Neuzugang: „Ein Fleck im Meer“* von John Aldrige und Anthony Sosinski. Die beiden Autoren sind Hummerfischer und eines Tages geht John über Bord, ohne das es von Anthony erst einmal bemerkt wird. Das ganze Abenteuer wurde nachher von beiden aufgeschrieben und ich bin schon sehr gespannt auf dieses etwas andere Buch.

gelesen

Mit „Extra“* von Scott Westerfeld habe ich nun die Ugly-Pretty-Special-Reihe beenden können. Streng genommen gehört das Buch nicht zu der eigentlichen Geschichte, sondern ist ein Spin Off der Reihe. Am Anfang fiel es mir schwer, in die Geschichte reinzukommen und mich mit der Protagonistin Aya anzufreunden. Ab circa der Mitte des Buches aber mochte ich das Buch immer mehr und ich kann jetzt sagen, dass es mein liebstes Buch der Reihe ist.

Ich höre gerade…

„Dachdecker wollte ich eh nicht werden: Das Leben aus der Rollstuhlperspektive“* von Raúl Aguayo-Krauthausen. Das Buch ist die Biografie des Autoren, welcher aufgrund seiner Glasknochen im Rollstuhl sitzt. Bisher habe ich erst die ersten paar Kapitel gehört, in denen es vor allem um Raúls Kindheit geht. Was mir aber schon aufgefallen ist, ist der Humor des Autoren und die Selbsteinsicht. Also bisher auf jeden Fall ein interessantes Hörbuch!

Leseliste

  1. „Special“* von Scott Westerfeld beendet am 04. Mai
  2. „Extra“* von Scott Westerfeld beendet am 15. Mai
  3. „#regrettingmotherhood“* von Orna Donath

Gut, dass ich mir nur drei Bücher für den Mai vorgenommen habe. So sieht man mehr die „Erfolge“ bei der Leseliste… Erstellt ihr euch eigentlich auch Leselisten und wenn ja, für welchen Zeitraum?

Video

Unter der Woche vlogge ich ein wenig, was so ansteht und welche Bücher gerade aktuell sind. Den aktuellen Wochenvlog findest du hier (Link zum YouTube-Kanal). Viel Spaß beim Anschauen! Über eine Bewertung und einen Kommentar freue ich mich immer :)

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Meine Woche #18 | 2017

Schreibe einen Kommentar
Meine Woche

Ich habe mich nun dazu entschieden, den Wochenrückblick erst am Mittwoch online zu stellen, um mir selbst ein bisschen mehr Zeit zu geben. In der letzten Woche habe ich noch nicht so viel für den Blog getan und war auch bei Instagram nicht so aktiv. Aber gelesen habe ich endlich wieder ein wenig! Was genau, erzähle ich euch weiter unten im Beitrag.

Fotos

    

Bücher

neu

Es gibt diese Woche vier Neuzugänge, die ich euch zeigen möchte. Ich hatte noch drei Audible-Guthaben und habe mir dann endlich mein erstes (Hör-)Buch (bzw. meine ersten Hörbücher) von Rebecca Gablé gekauft. „Robin – Die Flucht“*, „Robin – Die Wende“* und „Robin – Die Rückkehr“* sind die Hörbücher zu dem ersten Teil der Waringam-Saga mit dem Titel „Das Lächeln der Fortuna“. Die Reihe wollte ich schon lange beginnen und als ich dann bei Audible sah, dass mein Lieblingssprecher Detlef Bierstedt die Geschichte erzählt, war für mich klar, dass ich die Hörbücher kaufen werde.

Das Buch „The Long Way to a Small, Angry Planet“* von Becky Chambers stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Es ist eine Science Fiction Geschichte und spielt auf einem Raumschiff, das auf dem gefährlichen Weg zu einem weit entfernten Planeten ist. Danke an Tasmin von Tasmetu, die mich bei Twitter darauf aufmerksam machte, dass das eBook aktuell nur 99 Cent bei Amazon kostet!

 

gelesen

Beendet habe ich diese Woche den dritten Teil der Ugly-Pretty-Special-Reihe von Scott Westerfeld. „Special“* war ein guter Abschlussband der Trilogie und hat mir sogar besser gefallen als die beiden vorherigen Bücher. Der Schreibstil ist zwar nicht so wirklich nach meinem Geschmack, aber das könnte auch daran liegen, dass ich vielleicht schon zu alt für die Reihe bin.

Ich lese gerade…

Nach „Special“ habe ich mich dann an den letzten Teil der Reihe begeben. „Extra“* ist ein Spin Off zu der Ugly-Pretty-Special-Reihe. Dieses Mal wird die Handlung aus der Sicht von Aya erzählt, einer 15 Jahre alten Extra. Ich muss mich noch ein wenig daran gewöhnen, dass ich jetzt einer anderen Protagonistin folge. Zudem verstehe ich manche Dinge noch nicht so recht, aber ich lasse mich überraschen, was noch so kommen wird.

Leseliste

  1. „Special“* von Scott Westerfeld beendet am 04. Mai
  2. „Extra“* von Scott Westerfeld
  3. „#regrettingmotherhood“* von Orna Donath

Die Leseliste sieht so doch schon mal gut aus nach nur einer Woche im Monat.

Video

Unter der Woche vlogge ich ein wenig, was so ansteht und welche Bücher gerade aktuell sind. Den aktuellen Wochenvlog findest du hier (Link zum YouTube-Kanal). Viel Spaß beim Anschauen! Über eine Bewertung und einen Kommentar freue ich mich immer :)

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

„Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre“ von Hendrik Groen

Schreibe einen Kommentar
Rezension

Das Buch „Eierlikörtage“* konnte man sehr oft bei Twitter, Instagram und Co. sehen. So oft, dass ich irgendwann auch neugierig wurde, was der Autor mit seinen 83 1/4 Jahren so zu sagen hat. Und weil ich hoffte, dass das Buch gut werden würde, habe ich es mit meinem Buchclub zusammen gelesen.

Inhaltsangabe

„Hendrik Groen mag alt sein (83 1/4, um genau zu sein), aber er ist noch lange nicht tot. Zugegeben, seine täglichen Spaziergänge werden kürzer, weil die Beine nicht mehr recht wollen, und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaffeetrinken, die Geranien anstarren und auf das Ende warten? Kommt nicht in Frage. Ganz im Gegenteil. 83 Jahre lang hat Hendrik immer nur Ja und Amen gesagt. Doch in diesem Jahr wird er ein Tagebuch führen und darin endlich alles rauslassen – ein unzensierter Blick auf das Leben in einem Altenheim in Amsterdam-Nord. Das ist richtig lustig und zugleich so herzzerreißend, dass wir Hendrik am Ende dieses Jahres nicht mehr aus unserem Leben lassen wollen.“ Piper

Wie es der Titel des Buches schon vermuten lässt, ist es das Tagebuch des Autoren, welcher in einem niederländischen Altenheim lebt. Er schreibt in sein Tagebuch all das, was im Laufe eines Tages passiert und wie es im Altenheim in Amsterdam-Nord generell so zugeht. In dem Jahr, worüber er im Tagebuch schreibt, gründet er mit einigen anderen Bewohner*innen den Club Alt, aber nicht tot (Alanito) und hat so noch mehr zu erzählen.

Die ersten 20 Seiten (grobe Schätzung) waren noch unterhaltsam, da man erst einmal Hendrik Groen und seinen Humor kennen lernt. Doch danach wurde das Tagebuch leider sehr eintönig, weil es nicht allzu viel Abwechslung gab. Zwischendurch musste ich immerhin noch ab und an schmunzeln dank der Mitglieder von Alanito, die einige witzige Unternehmungen machten. Besonders Hendriks bester Freund hat mich ab und an noch faszinieren können. Nichtsdestotrotz wurde es spätestens ab der Mitte des Buches eher langweilig und konnte mich nicht so ganz überzeugen.

Fakten

Titel: Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre
Autor: Hendrik Groen
Übersetzerin: Wibke Kuhn
Verlag: Piper
Reihe: Hendrik Groen #1
Seitenzahl: 416
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 9783492058087
Mehr erfahren*: »Amazon*

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.

Leseliste Mai 2017

Schreibe einen Kommentar
Leseliste

Zuallererst möchte ich mich für die ungeplante, längere Pause entschuldigen. Aus verschiedenen Gründen habe ich weder gebloggt noch gefilmt und war auch nicht wirklich in den sozialen Netzwerken aktiv. Das möchte ich ab heute wieder ändern. Und da es nun Anfang Mai ist, werde ich die Pause mit meiner neuesten Leseliste beenden!

Da ich aktuell viel für die Uni tun muss, wird die Leseliste sehr klein ausfallen. Ich habe in den letzten anderthalb Wochen gar nichts mehr gelesen und muss daher auch erst einmal wieder die Zeit dafür finden. Trotz der Leseunlust habe ich es geschafft, meine Leseliste für den April komplett zu lesen. Das ist doch was.

Die Leseliste

  1. „Special“* von Scott Westerfeld
  2. „Extra“* von Scott Westerfeld
  3. „#regrettingmotherhood“* von Orna Donath

„Special“ ist der dritte Teil der ugly-pretty-special Reihe von Scott Westerfeld, „Extra“ ist ein Spin-Off zu der Reihe. Das erste Buch habe ich schon vor einiger Zeit gelesen. Nun habe ich mir in den Osterferien die restlichen Bände der Reihe von Pia ausgeliehen. Teil 2 habe ich in den Ferien noch beendet und ich lese aktuell Band 3.

„#regrettingmotherhood“ von Orna Donath steht schon etwas länger bei mir im Regal. Als ich eben mir die ungelesenen Bücher angesehen habe, ist es mir sofort ins Auge gefallen und ich hatte direkt Lust darauf, es zu lesen. Wenn das mal kein gutes Zeichen ist!

  

*Affiliate Link. Wenn du über diesen Link das Buch bei Amazon kaufst, bekomme ich eine kleine Provision.