REZENSION | Akram El-Bahay | “Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt”

Als ich gefragt wurde, ob ich diese Kurzgeschichte gerne lesen wollen würde, habe ich das Angebot gerne angenommen. Durch die Klausurenphase hatte ich sowieso nicht so viel Zeit zum Lesen, da kommt mir eine Kurzgeschichte sehr gelegen.

Allgemeines

Titel: Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt
Autor: Akram El-Bahay
Verlag: Bastei Entertainment
Reihe: nein
Seitenzahl: 88
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 9783838759845
Preis: 1,49€
Kaufmöglichkeiten: eBook

Inhalt

Kadim ist Karawanenführer, welcher auf der Gewürzstraße Kaffee transportiert. Auf seinem Weg entdeckt er eine bis auf die Grundfeste heruntergebrannte Karawanserei und fragt sich, welches Feuer so heiß sein kann, dass alles verbrennt. Da nicht nur Geschäftsleute mit ihm reisen, sondern auch Geschichtenerzähler und Schatzjäger, kommen schnell Geschichten auf von Drachen, doch Kadim kann das nicht so ganz glauben. Doch wer wird am Ende Recht behalten?

Meinung

Die Kurzgeschichte, welche zu einem Roman gehört, ist meiner Meinung nach gut gelungen. Die Spannung wird so langsam wie möglich aufgebaut, nimmt dann aber recht schnell Fahrt auf. Das Ende ist ein massiver Cliffhanger, aber das war mir schon vorher klar. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das ich nicht die volle Punktzahl für die Geschichte gegeben habe, liegt an zwei Aspekten. Für mich war die sich sehr schnell (anders geht es bei einer Kurzgeschichte auch nicht) entwickelnde Liebesgeschichte etwas fehl am Platz. Zusätzlich kommt hinzu, das ich anscheinend nicht der grüßte Fan von orientalisch angehauchten Geschichten bin. Da das aber “mein Fehler” ist, der mir vorher nicht bewusst war, gibt das nur einen halben Punkt Abzug.

{ 3,5/5 Punkte }

Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für dieses Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

*