REZENSION | Anthony Ryan | „Das Lied des Blutes“

buchhandel.de fraencisdaencis.deVon diesem Buch erfuhr ich durch meine kleine Schwester und ihrem Freund, welche das Hörbuch gemeinsam gehört hatten. Beide schwärmten von der Geschichte und da wir drei ein ähnliches Buchinteresse haben, vertraute ich den beiden. Kurzerhand fragte ich das Hörbuch als Rezensionsexemplar an und bekam es freundlicherweise bald darauf zugeschickt. Ob ich mich den Schwärmereien der beiden anschließen kann, erfährst du in der Rezension.

[red_box]Der Kämpfer Vaelin soll im Auftrag des Kaisers hingerichtet werden, da er den jungen Thronfolger und Hoffnungsträger Hope ermordet hat. Auf seiner letzten Schiffsreise erzählt er einem Chronisten sein Leben: Von den Anfängen, als er nach dem Tod der Mutter von seinem Vater bei einem Orden abgegeben wurde, über seine Ausbildung zum Kämpfer bis hin zu seinen Abenteuern und Schlachten, die er bis zuletzt im Namen seines Königs Janus geführt hat. – RandomhouseAudio[/red_box]

Der Einstieg war verwirrend, vor allem wegen der vielen ungewöhnlichen Namen der Charaktere und Orte. Dennoch war die Handlung sehr schnell spannend und ich wurde schnell in die Welt hineingezogen.

Die Handlung der Geschichte ist relativ einfach erklärt: Als Hörerin folge ich Vaelin durch sein Leben in Rückblenden. Er erzählt es einem Geschichtenschreiber und so werden die weniger spannenden Lebensabschnitte einfach ausgelassen ohne dass ich das Gefühl hatte, mir würden Informationen fehlen. Das Ganze ist unterteilt in vier Teile; am Anfang befindet man sich immer in der Gegenwart, in denen Vaelin erzählt. Diese Szenen waren immer eher uninteressant und der Geschichtenschreiber ging mir mehr auf die Nerven, als das er interessant für mich war.

Vaelins Leben birgt viele interessante Abschnitte, sodass die Handlung schnell voranschreitet. Er wird im Alter von zehn Jahren von seinem Vater in das Kloster des 6. Orden gebracht und wächst fortan dort auf und wird zum Krieger des Glaubens ausgebildet. Die Hintergrundgeschichte mit den Orden und dem Glauben fand ich faszinierend und es bildete für mich ein gutes Grundgerüst für die spannende Geschichte rund um Vaelin und seine Freunde.

Wie oben schon erwähnt spannt sich die Geschichte hauptsächlich um Vaelin, hinzu kommen einige andere wichtige Personen wie seine besten Freunde aus dem Orden. Dieser Freundeskreis ist sehr ausgeglichen was die Charaktere der Freunde angeht und es machte mir viel Spaß, ihr Leben zu verfolgen. Ebenso interessant fand ich die Beziehung Vaelins zu seiner Familie, die doch einige Geheimnisse barg.

Die Handlung und Charaktere der Geschichte konnten mich überzeugen und ich habe viel Freude beim Hören des Buches gehabt. Durch die ungekürzte Fassung hat es etwas länger gedauert, bis ich am Ende angelangt war, aber es gingen keine Details verloren und ich hatte auch am Ende noch Spaß am Hören. Wer außergewöhnliche Charaktere und gut entwickelte Welten in Fantasybüchern mag, der wird sicherlich seinen Gefallen an Vaelins Leben finden.

Fakten

Titel: Das Lied des Blutes
Autor: Anthony Ryan
Übersetzer: Sara Riffel, Hannes Riffel
Sprecher: Detlef Bierstedt
Verlag: RandomhouseAudio
Reihe: Band 1
Laufzeit: ca. 1721 Minuten
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 9783837127119

[grey_box]Weitere Rezensionen:[/grey_box]

Hast du dieses Buch ebenfalls gelesen und eventuell auch rezensiert? Dann melde dich bei mir und ich verlinke deine Rezension!

Schreibe einen Kommentar

*