REZENSION | David Levithan | “Letztendlich sind wir dem Universum egal”

Dieses Buch ist auffällig. Nicht zuletzt wegen des tollen Covers, sondern auch wegen der Idee, die hinter der Geschichte steckt. Sobald ich von diesem Buch erfahren hatte, wollte ich es sehr gerne lesen. Und dann war das Glück mir hold und ich habe es gewonnen :)

Allgemeines

Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal
Autor: David Levithan
Verlag: Fischer FJB
Reihe: nein
Seitenzahl: 397
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978-3-8414-2219-4
Preis: 16,99€ | 14,99€
Kaufmöglichkeiten: Buch | eBook
David Levithan Letztendlich sind wir dem Universum egal Fraencis Daencis Rezension

Inhalt

Die Grundidee des Buches finde ich absolut spannend: Eine Person, die jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht. Schon zu Beginn hatte ich einige Fragen. Wie ist das wohl, nie einen eigenen Körper zu haben? Welche Nachteile hat A.? Welche Vorteile? Wie kann man leben, wenn man jeden Tag jemand anderes ist?

“Ich werde wach. Und muss auf der Stelle herausfinden, wer ich bin. […] Jeden Tag bin ich jemand anders. Ich bin ich – so viel weiß ich – und zugleich jemand anders.” – Seite 7

Besonders gut gefallen hat mir der Schreibstil. Die Art, wie die Dinge beschrieben werden, ist klasse. Dadurch kommen viele Aspekte in dem Buch noch stärker heraus.

“Ich drehe mich um, und das Mädchen, das da steht, ist durchsichtig wie Glas, was ihre Gefühle angeht – zaghaft und erwartungsvoll, nervös und voller Bewunderung.” – Seite 11

David Levithan hat die Chance genutzt, die die Idee hinter der Geschichte her gibt, und hat unglaublich viele wichtige Themen angesprochen. Jetzt auf jedes im Detail einzugehen, wäre zu viel, aber es war immer sehr durchdacht und passte zur Handlung. Auch zeigt Levithan durch A.s Sicht der Dinge, wie die Menschen in der heutigen Zeit sind. Was uns ausmacht, wie wir handeln und warum wir so handeln.

“Ich nicke. Wenn ich eins gelernt habe, dann das: Wir alle wollen, dass immer alles okay ist. Wir streben gar nicht so sehr nach phantastisch oder grandios oder hervorragend. Wir geben uns gern mit okay zufrieden, denn in den meisten Fällen ist okay völlig ausreichend.” – Seite 14

Meinung

Es ist ein absolut außergewöhnliches Buch, dass ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich bin neugierig geworden bei vielen Themen, und das Buch wirft mehr Fragen auf, als dass Fragen beantwortet werden. Doch A. geht es nicht anders, und so hat das Buch mich tagelang nicht losegelassen.

{ 5/5 Punkte }

4 Replies to “REZENSION | David Levithan | “Letztendlich sind wir dem Universum egal””

  1. Eine schöne Rezension!

    Auch ich war von diesem Buch ganz begeistert und könnte es wieder und wieder lesen…
    Schau dir doch mal meine Rezension dazu an :-)

    Viele Grüße,
    Janne

  2. Hallo Janne,

    danke für das Lob, das freut mich sehr. Für mich zählt dieses Buch jetzt schon zu den Jahreshighlights. Ich habe deine Rezension gelesen, finde es aber etwas schade, dass du nur so kurz deine eigene Meinung zum Buch schreibst. Mich würde mehr interessieren :)

    Liebe Grüße,
    Fraencis

  3. Ich fnde auch, dass das ein ganz ungewöhnliches Buch ist. Und sehr wertvoll. Es erweitert den Horizont und ist so viel mehr als nur eine Geschichte. Es hat mich nach dem Beenden auch noch länger beschäftigt und beim Lesen bin ich öfter abgedriftet um Nachzudenken. Ein sehr einfühlsamer Roman…

  4. hi!,I love your writing so a lot! proportion we keep up a correspondence more approximately
    your post on AOL? I need an expert on this area to unravel my problem.
    Maybe that’s you! Taking a look ahead to peer you.

    Feel free to surf to my site :: Sims freeplay cheats (http://www.interracialpersonals.com)

Schreibe einen Kommentar

*