REZENSION | Erika Johansen | „Die Königin der Schatten“

buchhandel.de fraencisdaencis.deDieses Buch ist in aller Munde und wird – vor allem im englischsprachigen Raum – sehr gelobt. Dazu kommt noch ein wunderschönes Titelbild und ich bin neugierig! Leider besitze ich das Buch nur als eBook, aber diese Schönheit werde ich mir sicher noch kaufen, damit ich sie in mein Regal stellen kann. Aber kann der Inhalt mit der äußeren Aufmachung mithalten?

[red_box]Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling…
Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt… – Heyne[/red_box]

Der Einstieg war zwar verwirrend, aber ich war direkt neugierig auf die Geschichte rund um Kelsea. Schnell war mir klar: Hier sind viele Geheimnisse, die von mir entdeckt werden wollen. Leider blieb die Geschichte noch recht lange für mich verwirrend, aber nichts desto trotz habe ich gerne weiter gelesen.

Als Leserin verfolgte ich Kelsea ab ihrem 19. Geburtstag, an dem sie den Thron des Königreichs Tearling geerbt hat. Sie reist mit einer Gruppe Soldaten quer durch das Land, um den Thron besteigen zu können, welcher noch von ihrem Onkel besetzt wird. Dabei lauern viele Gefahren auf Kelsea und ihre Begleiter. Diese Gefahren bleiben durch das ganze Buch hinweg bestehen, aber Kelsea meistert viele Probleme sehr gut. Rückblickend betrachtet passiert in diesem ersten Band gar nicht so viel, da viele Szenen eher dem Aufbau der Welt und dem Informieren der Leserschaft dienen. Das machte mir persönlich nicht so viel aus, aber ich hoffe dennoch, dass der zweite Band mehr energiegeladen daherkommt. Das große Finale, welches gegen Ende hin quasi angekündigt wurde, blieb enttäuschenderweise leider aus, wodurch ich doch ein wenig frustriert das Buch beendete.

Kelsea war eine unglaublich tolle Protagonistin, die mir auf Anhieb gut gefiel. Ebenso sehr mochte ich auch die anderen Figuren in dem Buch, die allesamt detailliert und liebevoll von der Autorin ausgearbeitet worden sind. Einige bergen noch Geheimnisse in sich, die auch nach dem ersten Buch noch bestehen bleiben, aber dadurch ist meine Vorfreude und Neugier auf Band 2 nur gewachsen. Kelsea selbst durchläuft schon in „Die Königin der Schatten“ eine unglaubliche Entwicklung und ich hoffe sehr, dass diese im Folgeband weitergeführt wird.

Für alle Leserinnen und Leser, die gerne eine langsamen Start einer Reihe lesen, der Hoffnung auf mehr gibt. Ein weiterer Pluspunkt in meinen Augen ist die Tatsache, dass die Liebe – erst einmal – keine Rolle spielt; das ist meines Erachtens nach eine Rarität in Fantasybüchern mit weiblichen Hauptrollen.

Fakten

Titel: Die Königin der Schatten
Autorin: Erika Johansen
Übersetzerin: Kathrin Wolf
Verlag: Heyne
Reihe: Band 1
Seitenzahl: 544
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 9783453315860

Hast du dieses Buch ebenfalls gelesen und eventuell auch rezensiert? Dann melde dich bei mir und ich verlinke deine Rezension!

Schreibe einen Kommentar

*