REZENSION | George R. R. Martin | “Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell”

Es gab hier schon seit einiger Zeit keine Rezensionen mehr. Das tut mir wirklich leid, aber ich hatte Klausurenphase und musste daher viel lernen. Dadurch kam ich natürlich nicht nur nicht zum Bloggen, sondern auch kaum zum Lesen. Aber jetzt sitze ich hier an meinem Schreibtisch und tippe meine ausstehenden Rezensionen. Die Rezension zu dem ersten Band dieser Reihe findet ihr übrigens HIER.

Bitte bedenkt, dass diese Rezensionen SPOILER beinhalten kann!

Allgemeines

Titel: Das Lied von Eis und Feuer: Das Erbe von Winterfell
Autor: George R. R. Martin
Verlag: blanvalet Verlag
Reihe: Band 2
Seitenzahl: 542
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-442-26781-1
Preis: 15,00€ | 11,99€
Kaufmöglichkeiten: Buch | eBook

Inhalt

Eddard Stark wird von seinem Freund und König Robert Baratheon zum Hof gerufen. Dort übernimmt er die Aufgaben der rechten Hand. Dorthin wird er nur von seinen beiden Töchtern Sansa und Arya begleitet. Schnell merkt Ned, dass sein Freund sich sehr verändert hat und nicht mehr gegen die Intrigen am Königshof ankommt. Schon nach kurzer Zeit gerät auch Ned in den Strudel der Intrigen. Währenddessen haben auch die anderen Mitglieder der Familie Stark ihre Probleme und der Frieden in Westeros ist erheblich in Gefahr.

Meinung

Da ich Teil 1 der Reihe Anfang des Jahres las, hatte ich am Anfang meine Schwierigkeiten, wieder in das Geschehen herein zu kommen. Vor allem durch mein schlechtes Namensgedächtnis und den unglaublich vielen Personen, die in den Büchern vorkommen. Doch schon nach kurzer Zeit fand ich mich wieder gut zurecht, nicht zuletzt durch die Tatsache, dass das Buch packend und alles andere als langatmig ist. Obwohl es so viele verschiedene Handlungsstränge gibt, wird die Handlung nicht kompliziert.

“Aufgewachsen mit dem Klirren von Stahl war kaum ein Tag ihres Lebens vergangen, an dem sie nicht gehört hatte, wie ein Schwert aufs andere traf, allein das Wissen darum, dass diese Kämpfe echt waren, machte den entscheidenden Unterschied.” – Seite 155

Auffallend war, dass die Kinder in den Büchern auf der einen Seite erschreckend reif sind, aber andererseits auch sehr naiv sein können. Vor allem Sansa hat mich so manches Mal in den Wahnsinn getrieben mit ihrer Naivität.

“’Hört mich brüllen’, erwiderte Tyrion grinsend. Die Worte der Lennisters.” – Seite 249f

Trotz der vielen Kämpfe zwischen den Lennisters und ihren Feinden, die allesamt sehr eklig und brutal sind, musste ich oft lachen, da der Autor gerne mal eine humorvolle Sicht der Dinge an den Tag legt.

Fazit

“Das Erbe von Winterfell” ist eine spannende Fortsetzung der Geschichte, die nun noch mehr Fahrt aufnimmt. Vor allem der absolut fiese Cliffhanger am Ende (Stichwort Daenerys!) lässt mich auf einen packenden dritten Band hoffen.

{ 5/5 Punkte }

2 Replies to “REZENSION | George R. R. Martin | “Das Lied von Eis und Feuer 02: Das Erbe von Winterfell””

  1. Es freut mich, dass die der Band so gut gefallen hat! :)

    Ich habe jetzt schon mal vorgesorgt, dass ich die nächsten Beiden schon mal im Schrank stehen habe, anders überlebt man das sonst nicht.. :D

    Liebe Grüße,
    Henni

  2. Hallo Henni,

    ich habe auch immerhin den dritten noch hier stehen ;) Und danach brauche ich Nachschub. Da ich aber nächsten Monat wieder Klausuren schreibe, ist das nicht so dramatisch :D

    Liebe Grüße,
    Fraencis

Schreibe einen Kommentar

*