REZENSION | George R. R. Martin | „Traumlieder I“

Schreibe einen Kommentar
Rezension

Dieses Buch hat mich schon ein paar Mal in den Buchhandlungen angelacht und irgendwann war ich so neugierig darauf, dass ich es beim Verlag anfragte. Freundlicherweise bekam ich es dann auch als Rezensionsexemplar zugeschickt.

Fakten

Titel:  Traumlieder I
Autor:  George R. R. Martin
Verlag:  Heyne
Reihe:  Band 1
Seitenzahl:  540
Erscheinungsjahr:  2014
ISBN:  978-3-453-31611-9

351_31611_149347_xxl
Bildrechte beim Verlag

Da dies ein Sammelband ist mit 13 Kurzgeschichten des Autors, werde ich natürlich nicht zu jeder einzelnen Geschichte viel sagen. Das Buch ist so aufgebaut, dass zunächst einmal ein Vorwort kommt, welches ich empfehle zu lesen! Ich selbst lese eher selten das Vorwort, ich gebe es ja zu, aber in diesem Fall ist es sehr interessant, was man schon alles über den Autor erfährt. Danach folgen drei Kapitel: Am Anfang eines jeden Kapitels erklärt George R. R. Martin einiges zu seinem Leben und seinem schriftstellerischen Werdegangs. Danach folgen je nach Kapitel drei bis fünf Kurzgeschichten. Die Geschichten sind in verschiedenen Genres anzuordnen: Fantasy, Horror und Science Fiction. Manches Mal vermischt der Autor auch die Genres und heraus kommen hervorragende kleine Erzählungen. Beim Lesen der Geschichten fiel vor allem auf, dass der Autor sehr vielfältig sein kann. Gut gefiel mir auch, dass die Science Fiction Geschichten des Autors fast alle in derselben Welt spielen, denn so findet man sich schneller zurecht.

Zu meinen Lieblingsgeschichten gehören die Geschichte „Die zweite Stufe der Einsamkeit“ (Nummer 6), denn sie ist sehr stark. Sie erzählt von Ängsten und Einsamkeit und beinhaltet eine erstaunliche Wendung. Ebenso sehr gefiel mir die längste Geschichte (Nummer 8), „Abschied von Lya“, denn sie kombinierte Fantasy-Elemente mit Science-Fiction. Die interessanteste Mischung bot aber die letzte Geschichte, „Der Weg von Kreuz und Drachen“, eine Geschichte mit Science Fiction zusammen mit Fantasy, einem Hauch von Game of Thrones und einem interstellaren Christentum.

Bewertung

Da ich hier meine üblichen Bewertungskriterien nicht anwenden kann, werde ich die Punktzahlen der einzelnen Geschichten auflisten und eine Gesamtbewertung geben:

  1. Kurzgeschichte: 4/5
  2. Kurzgeschichte: 5/5
  3. Kurzgeschichte: 3/5
  4. Kurzgeschichte: 3/5
  5. Kurzgeschichte: 2/5
  6. Kurzgeschichte: 5/5
  7. Kurzgeschichte: 5/5
  8. Kurzgeschichte: 5/5
  9. Kurzgeschichte: 5/5
  10. Kurzgeschichte: 3/5
  11. Kurzgeschichte: 2/5
  12. Kurzgeschichte: 3/5
  13. Kurzgeschichte: 5/5

Wenn ich hieraus den Schnitt berechnen würde,dann käme ich auf eine Bewertung von 3,5 Sternen. Da ich aber die Erklärungen an den Kapitelanfängen sehr gut fand und die generelle Aufmachung mich ansprach, habe ich die Bewertung angehoben auf 4 Sterne.

Hier findest du die Leseprobe: Leseprobe „Traumlieder I“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*