REZENSION | Jonathan Safran Foer | „Alles ist erleuchtet“

Kommentare 6
Rezension

Dieses Buch liegt schon ewig und drei Tage auf meinem SuB. Irgendwie wollte ich es nie lesen und dann war es lange Zeit bei meiner Schwester. Jetzt habe ich doch dazu gegriffen im Rahmen des 7 Tage Lesen – SuB-Leichen Spezial.

Fakten

Titel:  Alles ist erleuchtet
Autor:  Jonathan Safran Foer
Verlag:  Fischer
Reihe:  nein
Seitenzahl:  383
Erscheinungsjahr:  2003
ISBN:  978-3-596-15628-3

Alles ist erleuchtet Jonathan Safran Foer Rezension Fraencis Daencis
Bildrechte beim Verlag

Ich wünsche mir wirklich, ich könne hier nur Gutes über das Buch erzählen. Leider ist das Gegenteil der Fall. Mir hat „Alles ist erleuchtet“ von Jonathan Safran Foer leider überhaupt nicht gefallen. Von Beginn an war alles sehr verwirrend und ich habe das Buch nur aus einem Grund nicht abgebrochen: Ich habe gehofft, dass am Ende alles deutlicher wird. Ab und an kamen schöne und auch kluge Gedanken und Ideen durch, doch die Stellen waren eher rar gesät. Der Roman war mehr verwirrend als interessant.

Insgesamt werden in dem Buch mehrere Geschichten erzählt. Zunächst einmal ist da die „Haupthandlung„: Der Autor Jonathan Safran Foer fährt in die Ukraine, um dort eine Frau namens Augustine zu finden, die seinen Großvater vor den Nazis gerettet hat. Dabei wird er von Alex und seinem Großvater sowie dessen Hund Sammy Davis Jr. begleitet. Während der Großvater fährt, übersetzt Alex für Jonathan. Dabei wird auch die Geschichte von Alex‘ Familie und ein wenig jene von Jonathans Familie erzählt. Dann gibt es noch eine Geschichte über das Dorf, wohin sie fahren und in allen Handlungssträngen – die nicht voneinander abgegrenzt sind – wird von der Vergangenheit und der Gegenwart gesprochen, manchmal auch noch von der Zukunft. Dazwischen gab es immer noch große Sprünge. Ich war wirklich durch und durch verwirrt. Dazu kam, dass die verschiedenen Geschichten für mich keinen Sinn ergaben und ich hoffte wirklich, dass sich zum Schluss alles auflösen würde. Leider war das Ende sehr unspektakulär und ich war von dem Buch enttäuscht.

Bewertung

Einstieg in die Geschichte: 1/5
Handlung: 1/5
Charaktere und ihre Entwicklung: 1/5
Schreibstil: 1/5
Gesamt: 1/5

6 Kommentare

  1. Schade, dass dir das Buch so gar nicht gefallen hat. Ich möchte es irgendwann mal lesen, weil ich den Film so wundervoll und berührend fand. Ein durch und durch perfekter Film. Da muss doch das Buch auch klasse sein – dachte ich. Vielleicht hilft mir mein Vorwissen ja, das Buch ein wenig mehr zu durchdringen…?
    Ich überlege es mir auf jeden Fall nochmal, ob ich es wirklich so dringend lesen muss ;)
    Ich wünsche dir mit deinem nächsten Buch wieder mehr Freude,
    Mareike

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Mareike,

      ich wusste gar nicht, dass das Buch verfilmt wurde! Heißt der Film genauso? Vielleicht gefällt mir der ja besser. Ich kann dir nicht sagen, ob das Vorwissen aus dem Film bei der Lektüre hilft, aber wenn dir der Film so gut gefällt, ist das Buch vielleicht auch was für dich :)

      Danke!

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  2. Ich hab ja schon etwas Respekt vor Dir, dass Du es geschafft hast, das Buch zu beenden. Ich hab mir das mal auf dem Flohmarkt als Pocketversion gekauft, weil ich den Film „Extrem laut und unglaublich nah“ so berührend fand. Das Buch habe ich aber so nach 20 Seiten weggelegt und seither nie wieder angefasst. Mein erster Eindruck passt absolut zu Deinem: ich wußte so gar nicht, wo die Reise hingehen soll und die Geschichte fing schon irgendwie verwirrend und anstrengend an. Schade!

    Liebe Grüße
    Melissa

    • fraencisdaencis sagt

      Hallo Melissa,

      hehe, danke. Ich hatte ehrlich gesagt immer noch die Hoffnung, dass sich nach und nach – oder spätestens am Ende – alles entwirrt…

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  3. Katharina sagt

    Schwesterherz!
    Ich bin gerade in Singapur im Hostel und sitze die Zeit ein wenig ab bis wir den Zug nach Kuala Lumpur nehmen. Die Zeit habe ich genutzt um das Buecherregal des Hostels einmal zu durchstoebern und nach einem Buch fuer die naechsten Wochen zu schauen. Dabei fiel mir dieses Buch in die Haende und eigentlich dachte ich, dass es ja ganz interessant scheint. Aber da ich mich zwischen diesem und zwei anderen nicht entscheiden kann, dachte ich mal, ich schau mal, ob du nicht vielleicht eine Rezension drueber geschrieben hast- und tataaa auf dich ist Verlass.

    Danke fuer deine ausfuehrliche Rezension, du ersparst mir aergerliche Schlepperei und ettliche Nerven! :D

    Hab dich lieb und vermisse dich!

    • fraencisdaencis sagt

      Oh, wie schön, dass ich dir helfen konnte! :)
      Dicker Drücker an gefühlt das andere Ende der Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*