REZENSION | Mhairi McFarlane | “Wir in drei Worten”

Kommentare 4
Rezension

Noch ein  Buch von meinem Weihnachts- und Geburtstags-SuB. Dieses Mal geschenkt von der lieben Petzi. Viel Spaß beim Lesen, lasst mir doch gerne eure Meinung zu dem Buch unten in den Kommentaren da!

Allgemeines

Titel: Wir in drei Worten
Autorin: Mhairi McFarlane
Verlag: Knaur
Reihe: nein
Seitenzahl: 496
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN: 978-3-426-51453-5
Preis: 9,99€ | 9,99€
Kaufmöglichkeiten: Buch | eBook

Inhalt

Die lokale Gerichtsjournalistin Rachel ist 31 und seit 13 Jahren mit ihrem Freund Rhys zusammen, als die beiden schlussendlich entscheiden, dass sie heiraten wollen. Doch in all der Hochzeitsplanung bemerkt Rachel, das so einiges schief läuft und auch schon lange Zeit schief lief in der Beziehung, weshalb sie sich von Rhys trennt. Ihre Freunde Mindy, Ivor und Caroline helfen ihr dabei, sich ein neues Leben als Single aufzubauen. Als Caroline ihrer Freundin eines Tages erzählt, dass ihr ehemaliger Kommilitone Ben wieder in Manchester ist, macht diese sich auf, ihn zu suchen. Es beginnt eine Achterbahnfahrt der Gefühle, Fettnäpfchen und schrägen Situationen, denn sie lernt nicht nur Ben aufs Neue kennen, sondern auch dessen Frau Olive und seinen Freund Simon.

Meinung

Wir begegnen Rachel mitten im Umbruch, denn schon nach einigen Seiten wird klar, dass sie sich von ihrem Verlobten trennen wird. Rhys und Rachel waren seit 13 Jahren ein Paar, doch so ganz rund lief es augenscheinlich nicht bei den beiden. Dies wird aber erst im Laufe der Geschichte immer deutlicher, da die Kapitel immer abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit spielen. Das gefiel mir während des Lesens sehr gut.

“Ich liebte Rhys, und ich nehme an, dass in meiner Einwilligung der Gedanke mitschwang: Wen soll ich auch sonst heiraten? Zugegeben, wir führten eine Beziehung mit einer unterschwellig rumorenden Unzufriedenheit. Aber wie bei Schimmelflecken in einer feuchten Ecke des Badezimmers wäre ein großer Aufwand nötig, um etwas dagegen zu unternehmen, und irgendwie fanden wir nie die Zeit dafür.” – Seite 15

Weniger gut gefiel mir aber, dass Rachel leider sehr naiv eingestellt war, vor allem in ihrer Haltung Rhys gegenüber. Sie war für ihn nur eine Art Besitz, aber Rachel himmelte ihren Rockstar weiterhin fleißig an. Diese Tatsache vergällte mir so manch einen Moment im Buch, da ich die Protagonistin am liebsten geschüttelt hätte, um ihr die Realität vor Augen zu führen.

“Rhys und Rachel. Rachel und Rhys. Wir alliterierten – offensichtlich waren wir füreinander bestimmt.” – Seite 59

Doch die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist nicht das einzig Wichtige in der Handlung. Immer wieder sucht Rachel Rat bei ihren Freunden, die sie noch aus Unizeiten kennt. Dieses Vierergespann ist wie ein Felsen in der wogenden Brandung, und es ist schön zu sehen, wie sehr sich Rachel auf ihre Freunde verlassen kann – und umgekehrt.

“Die besten Freundschaften stellen sich normalerweise langsam und unauffällig ein, und man erinnert sich nicht daran wann genau sie begonnen haben. In diesem Moment aber klickte es, und ich wusste, dass wir uns nicht höflich voneinander verabschieden würden, sobald wir uns angemeldet und die Stundenpläne abgeschrieben hätten.” – Seite 64

Obwohl sie Ben seit zehn Jahren – also seit dem Abschluss an der Uni – nicht mehr gesehen hat, so ist sie doch oft in Gedanken bei ihm. Man merkt recht früh, dass eine bestimmte Nacht eine besondere Rolle in ihrer Beziehung spielt und dass die beiden etwas verheimlichen. Diesem “Geheimnis” kommt man nach und nach auf die Spur.

“Ich begriff, dass Ben hinter der adretten Kleidung und der fröhlich-lockeren Art genauso mit sich zu kämpfen hatte wie wir anderen auch. Er verpackte es nur besser,” – 114

So weit, so gut. Abgesehen von der Naivität von Rachel gefiel mir die Geschichte recht gut.  Aber im Klappentext steht nur etwas zu Ben und Rachel, dass es sich bei dem Buch eher um eine Dreiecksgeschichte handelt, die mehr als ein Jahrzehnt besteht, wird verschwiegen. Das fand ich schade, denn so hatte man falsche Erwartungen an das Buch.

Fazit: Eine solide Liebesgeschichte, hinter der eine tolle Idee steckt, die jedoch auch ihre Macken aufweist. Dennoch, wer gerne etwas über die Liebe und das Leben lesen will, ist mit diesem Buch gut bedient!

{ 3,/5 Punkte }

4 Kommentare

  1. Huhu meine liebe Fräncis!

    Ich bin ja total vom Buch enttäuscht worden.
    Wie du bereits sagtest, steht im Klappentext nur etwas von Rachel und Ben. Klang nach einer wunderschönen Liebesgeschichte, aber ich finde, als Leser wird man da nur enttäuscht.

    Eine tolle Rezension hast du geschrieben. Da mir einzig und allein die Rückblenden ein kleines bisschen gefallen haben, hat das Buch nur 2 Bücherlis von mir bekommen.

    Liebe Grüße
    deine Jule :) :*

    • Huhu Jule :)

      Ich fand es auch Mist, dass es eher eine Dreiecksgeschichte war. In den Rückblenden kam Rachels Freund Rhys auch ständig vor. Aber da ich schon ein paar Rezensionen gelesen hatte, hatte ich schon nicht mehr so riesen Erwartungen an das Buch, weshalb ich mich für diese mittelmäßige Bewertung entschieden habe.

      Liebe Grüße,
      Fraencis

  2. Na so ganz überzeugt hat mich deine Rezi ja nun nicht. Damals gab es bei Lotta auch schon eine Negative dazu. Vielleicht sollte ich einfach die Finger davon lassen und mich auf bessere Bücher konzentrieren :)

    Liebe Grüße, Katja :)

    • Hallo Katja,

      ich kann das Buch auch nur eingeschränkt empfehlen. Also nimm lieber andere Bücher zur Hand, die dich ansprechen. Davon hast du mehr :)

      Liebe Grüße,
      Fraencis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*